invidis Strategy Awards 2022

Das sind die Gewinner

Admira, Samsung, Sharp/NEC, SignageOS, Telelogos und Vertiseit: Diese Unternehmen haben die DS-Branche nachhaltig beeinflusst und sind die Gewinner der 2022 zum ersten Mal vergebenen invidis Strategy Awards.
Die Gewinner der invidis Strategy Awards 2022 (Foto: invidis)
Die Gewinner der invidis Strategy Awards 2022 (Foto: invidis)

Im Rahmen des DSS Europe wurden zum ersten Mal die invidis Strategy Awards vergeben. Mit ihnen werden Personen und Organisationen für nachhaltige, langfristige Verdienste für die Digital Signage-Branche ausgezeichnet.

Im Gegensatz zu anderen invidis-Auszeichnungen basieren die Strategy Awards nicht auf quantitativen Kennzahlen – die endgültige Benennung liegt beim invidis-Beratungsteam und stellt eine Anerkennung für starke Führung, strategisches Denken und exzellente Umsetzung dar. Die invidis Strategy Awards wurden dieses Jahr in den Kategorien Shared Spaces, Green Signage, Business Critical, Innovation, Rising Star und Industry Leadership vergeben.

Und das sind die Gewinner 2022:

 

Shared Spaces

Admira IoT Galerie Barcelona

Viele Flagship-Stores sind bis unter die Decke mit digitaler Beschilderung, Duft und Sound gefüllt. Aber die nahtlose Orchestrierung aller Plattformen und Medien zu einem kombinierten Erlebnis ist die Digital Signage-Champions League. Ein außergewöhnliches Projekt ist die IoT Gallery in Barcelona. In vielerlei Hinsicht sehr einzigartig und ein ungewöhnlicher Kandidat für unseren Shared Spaces Strategy Award. Aber der dunkle Laden ist der am stärksten vernetzte, metaverse-fähige und voll automatisierte Einzelhandelsraum, den wir besuchen konnten. Carlos Silva, Gründer und CEO von Admira mit Sitz in Barcelona, hat seinen Kindheitstraum verwirklicht. Als begeisterter Sammler einzigartiger Turnschuhe hat Carlos Silva einen Store, ein Museum und ein digitales Erlebniszentrum mit Echtzeitgeboten gebaut. Man muss es gesehen haben, um es zu glauben – digitales Erlebnis in seiner besten Form.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Green Signage

Sharp NEC Display Solutions Europe

Der Green Signage Strategy Award geht an Sharp NEC Display Solutions. Wir haben den neu fusionierten japanischen Displayhersteller bereits Ende letzten Jahres ausgezeichnet, hatten aber noch keine Gelegenheit, Sharp/NEC öffentlich zu würdigen. NEC – heute Sharp/NEC – ist der mit Abstand nachhaltigste Anbieter visueller Lösungen in der Branche. Seit mehr als einem Jahrzehnt baut NEC auf das Refurbishment von Projektoren. Jahrelang bot NEC das einzige globale Serviceprogramm an, bei dem die Geräte vor Ort ausgetauscht werden konnten, unabhängig davon, in welchem Land das Produkt verkauft wurde. Viele Mitbewerber mussten ihre Produkte noch um die halbe Welt schicken, um sie zu reparieren oder auszutauschen. Selbst LCD-Hintergrundbeleuchtungen und LEDs werden in Europa repariert. Reuse, Refurbish and Recycle – Sharp/NEC ist führend in der Branche für Green Signage.

Sharp/NEC: „Man merkt, dass wir zusammenwachsen“

Business Critical

Telelogos

Mehr als die Hälfte aller Digital Signage-Screens sind im Einzelhandel installiert. Besonders relevant – und geschäftskritisch – ist das schnell wachsende Segment Shopfloor Signage. Digital Signage in der Fertigung und Logistik bildet unverzichtbare Touchpoints und ist  der Hauptkommunikationskanal mit den Mitarbeitern vor Ort. In Zeiten von Lieferkettenbeschränkungen ist die Fertigung sehr agil geworden. Produktionspläne ändern sich häufig, und Echtzeitinformationen sind Business Critical. Da Fertigung und Logistik verschiedene Backend-Systeme verwenden, ist eine solide Digital Signage-Lösung notwendig, um verschiedene Informationen auf einem Dashboard zu kombinieren und zu verdichten. Telelogos ist ein Premium-SAP-Partner und hat eine zwei Jahrzehnte lange Erfolgsgeschichte in der Verwaltung von IT-Geräten aus der Ferne. Die Kombination von Content- und Device-Management macht Signage geschäftskritisch.

 

Innovation

SignageOS

Innovation steht bei vielen Digital Signage-Anbietern ganz oben auf der Agenda, aber nur wenige heben sich mit wirklich neuen, wertsteigernden Innovationen von der Masse ab. SignageOS – ein in Prag ansässiges Startup-Unternehmen – hat eine Digital Signage-Lösung entwickelt, die oft als das Schweizer Taschenmesser der Branche bezeichnet wird. SignageOS verbindet mehr als 100 SoC-Plattformen mit mehr als 50 CMS-Lösungen und ermöglicht es Netzbetreibern, gemischte Digital Signage-Netzwerke zu überwachen und remote zu verwalten. Das Team unter der Leitung von Stan Richter hat sich zu den führenden Experten und Beratern für SoC-Plattformen in der Branche entwickelt. Was als kleines Unternehmen in der tschechischen Hauptstadt begann, hat sich zu einem aufstrebenden Unternehmen und zur De-facto-Standardplattform auf beiden Seiten des Atlantiks entwickelt.

SignageOS: „Manche sehen uns als Brücke.“

Rising Star

Vertiseit

Niemand in Europa hat die Digital Signage-Branche so sehr aufgerüttelt wie Vertiseit und sein CEO Johan Lind. Der kleine schwedische Digital Signage-Anbieter hat acht Konkurrenten übernommen – hauptsächlich kleine Marktteilnehmer, aber mit Grassfish und MultiQ auch internationale Lösungsanbieter. Vertiseit ist es gelungen, den ARR in 40 aufeinanderfolgenden Quartalen zu steigern (das sind zehn Jahre in Folge). Das Geheimnis des Erfolgs? Vertiseit akzeptierte keine etablierten Rollen in der Wertschöpfungskette, sondern entwickelte vor- und nachgelagerte Dienstleistungen mit einer entsprechenden strategischen Bindung. Als eines der wenigen börsennotierten Unternehmen gelang es Vertiseit, die 100-Millionen-Euro-Marke zu durchbrechen. Wir erwarten weitere bahnbrechende Transaktionen in Europa und darüber hinaus. Definitiv ein aufstrebender europäischer Stern.

Strategien: Vertiseit geht einen anderen Weg

Industry Leadership

Samsung EDO

Samsung Electronics ist seit mehr als zehn Jahren Weltmarktführer in der Digital Signage-Industrie und treibt die Branche mit Innovationen, Technologie und neuen Geschäftsmodellen kontinuierlich voran. Vor zehn Jahren führte Samsung eine System-on-Chip-Plattform (SoC) und ein eigenes Betriebssystem ein. Im Jahr 2018 brachte Samsung The Wall auf den Markt und machte MicroLED für Digital Signage-Projekte einsatzbereit. Vor allem aber hat sich Samsung darauf konzentriert, Digital Signage zu vereinfachen und den Markt für IT-Integratoren und IT-Abteilungen zu öffnen. Das begann mit einer Fernbedienung, einer attraktiven, benutzerfreundlichen GUI und einer Smartphone-basierten Kalibrierung und geht bis hin zu den neuesten, einfach zu installierenden The Wall MicroLED-Lösungen. Samsung ist nicht immer der Erste auf dem Markt, aber zweifellos der Erste, der Digital Signage-Innovationen auf den B2B-Massenmarkt bringt.

Samsung Tizen: „IT-Security hat hohe Relevanz“