JC Decaux

Exklusiver OoH-Vertrag in AMP-Region

Die französische Metropolregion Aix-Marseille-Provence (AMP) übergibt die komplette Stadtmöblierung an JC Decaux: Der Außenwerber gewinnt einen Exklusivvertrag für 16 Jahre.
Mehr als 1.400 Wartehallen wird JC Decaux zukünftig in AMP betreiben. (Foto: Montage von JCDecaux)
Mehr als 1.400 Wartehallen wird JC Decaux zukünftig in AMP betreiben. (Foto: Montage von JCDecaux)

JC Decaux erhielt einen Exklusivvertrag für 16 Jahre Stadtmöblierung im Großraum Aix-Marseille-Provence. Am 1. Januar 2023 wird JC Decaux France, die Tochtergesellschaft des Außenwerbers, mit den Installationen für den Ballungsraum mit 1,9 Millionen Einwohnern beginnen. Teil des Vertrags ist ein sogenannter Innovationsfonds, speziell für DooH-Kombi-Formate wie Wartehallen mit Solardach.

Neue Formate, neue Designs

Der Vertrag umfasst Bereitstellung, Wartung und Vermarktung von 1.331 Buswartehallen, 579 Informations-Panels und 100 neuen Straßenbahnwartehallen und anderen Stadtmöbeln. 226 weitere Haltestellen und Möbel in Stadtbesitz werden von JC Decaux saniert. Innovative Formate sollen einen Teil der Neuanschaffungen ausmachen: Stadtmöbel mit Solarpanels, begrünte Dächer, Wi-Fi und AR-Lösungen für Orientierung in der Stadt. Sogar ein System zur Sammlung, Verarbeitung und Wiederverwertung von Zigarettenkippen ist angedacht. Architekt und Designer Norman Foster entwirft die analogen Stadtmöbel. Für Marseille realisierte dieser bereits das Ombrière im Alten Hafen, ein Schattenspender im futuristischen Stil.

Fokus auf grün

Bei der Ausstattung der Metropol-Region will JC Decaux einen Fokus auf Nachhaltigkeit legen: Erneuerbarer Strom soll die digitalen Möbel antreiben. Außerdem will man laut JC Decaux die Energieeffizienz mit einer Reihe von Maßnahmen verbessern: LED-Beleuchtung für nicht-digitales Stadtmobiliar, Dimmen der Panels, automatische Licht-Modulation der Screens, Abschalten in der Nacht und Anbringen von Sensoren zur Erfassung von Fahrgastbewegungen.

Jean-Charles Decaux, Chairman des Executive Board und Co-CEO von JC Decaux kommentierte den neuen Deal: „Mit diesem Vertrag setzen wir unsere Strategie fort, uns auf die Schaffung hochwertiger Werbenetze zu konzentrieren und gleichzeitig die Lebensqualität der Bewohner des Großraums Aix-Marseille-Provence zu verbessern.“ Mit eigener Regionalabteilung in Marseille will das Unternehmen den Service und die Wartung für die Stadtmöblierung in der Metropolregion gewährleisten.