LED-Bühne

Erste Metallica-Show nach Corona

Endlich können Rental-Anbieter wieder auf Festival-Bühnen mit ihrer AV-Technik ausstatten. Für die Metallica-Show auf dem Download Germany baute Screen Visions drei LED-Walls mit neuer Infiled-Technologie auf.
Screen Visions installierte die LED-Walls für die erste Metallica-Show in Deutschland seit drei Jahren. (Foto: Ralph Larmann)
Screen Visions installierte die LED-Walls für die erste Metallica-Show in Deutschland seit drei Jahren. (Foto: Ralph Larmann)

Feuer, Kanonen und drei LED-Walls vollendeten die Bühnenshow von Metallica im Motodrom am Hockenheimring. Knapp 70.000 Fans schauten zu, als die US-amerikanische Kultband auf dem Download-Germany-Festival nach drei Jahren wieder live in Deutschland zu sehen war. Die LED-Bühnentechnik stammte vom Stuttgarter Rental-Anbieter Screen Visions. Dieser baute für die Metal-Show Videomodule des chinesischen Herstellers Infiled in einem Format von 8 Metern Höhe und 15 Metern Breite auf.

Metallica auf der Open-Air-Bühne in Hockenheim (Foto: Ralph Larmann)
Metallica auf der Open-Air-Bühne in Hockenheim (Foto: Ralph Larmann)

Mit einer zweistündigen Show beendete Metallica als Headliner das Festival am 24. Juni. Dabei mussten Musiker, Fans und Bühnentechnik auch dem Regen standhalten. Für die Outdoor-Stage entschied sich Screen Vision für die neue AR-4,6-Black Face-Linie von Infiled. Die Black-Face-SMD-Technologie soll hohe Kontraste erzeugen und eignet sich damit speziell für Tages- und Sonnenlicht. Außerdem erlauben die Module einen Aufbau mit bis zu +/- 10 Grad Neigung. Die LED-Linie mit 4,6 Millimetern Pixelpitch ist eine Weiterführung der ER-Serie.

Ein Team aus fünf Technikern integrierte die LED-Wände in die Open-Air-Bühne. Der Aufbau soll innerhalb weniger Stunden erfolgt sein. Durch ein Schnellverschlusssystem lassen sich die Module einhändig ohne Werkzeug montieren. Die 12 Kilogramm schweren Einheiten verfügen über zusätzliche Handgriffe rechts und links am Rahmen. Optionale Querträger ermöglichen das Besteigen der Videowand im hängenden Zustand. Insgesamt 336 Quadratmeter LED montierte Screen Visions. Transportiert wurde die gesamte Videotechnik laut Anbieter in einem einzigen LKW.