Stilvoll

The Art of DooH

Kommunikation der etablierten DooH-Netzwerkanbieter ist professionell und nüchtern, selten optisch ansprechend oder cool. Die Berliner DooH-Mediaowner Hygh setzen auf hochwertige Bilder, die gut und gerne auch in einer Kunstgalerie präsentiert werden könnten.
Digital Playground for Urban Creators - Hygh Kampagne (Foto: Hygh)
Digital Playground for Urban Creators – Hygh Kampagne (Foto: Hygh)

Immer wieder suchen wir nach ansprechenden Fotos von DooH-Touchpoints als Aufmacherfoto für invidis Artikel. Die großen Anbieter Ströer, Wall, JCDecaux bieten professionelle Shots der Werbeträger und ihrem Umfeld. Wenig emotional aber aussagekräftig. Andere Anbieter wie die Schweizer APG stellen auf Fotos ihre Werbeträger via Photoshop in den Fokus. Die Aufnahmen wirken künstlich und realitätsfern. Am schlimmsten sind Aufnahmen kleiner LED-Netzwerkbetreiber, die oft nicht mehr als wahllos zusammengewürfelte Handyfotos sind.

Anders bei Hygh, die mit künstlerisch hochwertigen Fotos die Zielgruppe und die Locations feiern. Die Digitalisierung der City hat sich Hygh  mit der neuen Kampagne auf die Fahne geschrieben. „New playground for urban creators“ ist das neue Motto, denn programmatische DooH soll „Bunt, laut, frech sein – nur nicht teuer.“

Digital Playground for Urban Creators - Hygh Kampagne (Foto: Hygh)
Digital Playground for Urban Creators – Hygh Kampagne (Foto: Hygh)

Hygh bringt Stil und Coolness in die traditionelle Branche Außenwerbung, eine Mediengattung, die sich mit Programmatic unter der Haube schon neuerfunden hat und enorm erfolgreich ist. Es fehlt bisher nur ein modernes, hippes und cooles Äußeres – ein bisschen mehr Mut in der Kommunikation und Außendarstellung wäre zu wünschen.