Yeezy Supply

Kanye West liebäugelt mit Retail

Rapper Kanye West meldet sein Fashion-Label YZYSPLY an und könnte in Zukunft eigene Stores aufmachen. Aus den gehypten Limited-Edition-Designs könnte eine ganze Modelinie werden.
Auf der Website Yeezy Supply bietet Kanye seine eigenen Designs an - unter anderem die Sneaker-Linie Yeezy Boost in Kollaboration mit Adidas. (Foto: Damian Kamp/ Unsplash)
Auf der Website Yeezy Supply bietet Kanye seine eigenen Designs an – unter anderem die Sneaker-Linie Yeezy Boost in Kollaboration mit Adidas. (Foto: Damian Kamp/ Unsplash)

Der Rapper und Modedesigner Kanye West – jetzt offiziell Ye – baut seinen Standpunkt in der Fashion-Industrie weiter aus: Das Label YZYSPLY könnte in Zukunft eigene Stores bekommen. Bisher waren seine limitierten Mode- und Schuh-Artikel, die als Yeezy Supply gelabelt sind, nur online verfügbar. Vor allem die Yeezy-Boost-Sneakers, die Ye für Adidas designte, wurden von Fans und Modeliebhabern gehypt. Wie TMZ berichtete, meldete Ye jetzt die Markenrechte für Ye’s Mascotte Holdings Inc. an. Aus der rechtlichen Hinterlegung der Marke geht hervor, dass Ye den Grundstein für Yeezy Supply als eigenes Retail-Label und für eigene physische Stores legte.

Außerdem heißt es im Antrag des Rappers, der am 29. Juni gestellt wurde, dass die Marke eine breite Palette aus Kleidung und Accessoires anbieten will – von Unterwäsche, T-Shirts und Schuhen bis hin zu Hüten. Auch wenn die Patent- und Markenanmeldung keine konkreten Pläne verrät, wartet die Retail-Branche gespannt auf Kanye Wests nächsten Move.