Color Pro Award

Viewsonic zeichnet wieder digitale Kunst aus

Viewsonic lädt Kreative ein, ihre Fotografien und digitale Kunst zum Wettbewerb einzureichen: Der Color Pro Award startet in sein drittes Jahr. Bis 16. September können Kreative ihre Werke einreichen.
Im Rahmen der Awards lud Viewsonic Künstler wie Luke Stackpoole ein, den Fotografen der beiden bengalischen Tiger. (Foto: Luke Stackpoole/ ViewSonic)
Im Rahmen der Awards lud Viewsonic Künstler wie Luke Stackpoole ein, den Fotografen der beiden bengalischen Tiger. (Foto: Luke Stackpoole/ ViewSonic)

AV-Anbieter Viewsonic startet zum dritten Mal den Color Pro Award für die Kreativbranche. Das diesjährige Thema: „Breakthrough“. Neben Fotografien können die Teilnehmer 2022 auch digitale Kunst einreichen. Landschaften, Porträts, 2D-Konzeptkunst, Comics oder jede andere Art von Foto oder digital generierter Kunst – hier haben die Kreativen Freiraum. Bis zum 16. September können sie sich mit ihren Arbeiten bewerben und dabei Preise im Wert von insgesamt 20.000 US-Dollar gewinnen.

Viewsonic kooperiert für den Color Pro Award mit Shooters, Pantone, Capture One, Calibrite und Shoot The Frame. Die Partner sind Teil der Jury und stellen auch die Preise – darunter beispielsweise Color-Pro-Monitore von Viewsonic, Capture-One-Lizenzen, Produkte von Pantone und Calibrite sowie Mitgliedschaften bei Shoot The Frame.

Viewsonic startete den Color Pro Award 2022. (Foto: ViewSonic)
Viewsonic startete den Color Pro Award 2022. (Foto: ViewSonic)

Oscar Lin, General Manager der Monitor Business Unit bei Viewsonic, sagt: „Wir freuen uns darauf zu sehen, wie Kreative neue Welten entdecken und ihren künstlerischen Durchbruch schaffen. Wir hoffen auch, dass wir Kreative auf der ganzen Welt dazu inspirieren können, die Gelegenheit dieses „Breakthrough“ wahrzunehmen, unbekannte Gebiete zu erkunden und neue Dinge auszuprobieren.“ Neben Gesamteindruck und Storytelling wird auch die technische Ausführung bewertet.

Im Rahmen des Wettbewerbs lud Viewsonic außerdem vier Künstler ein, ihre Erfahrungen mit dem eigenen Durchbruch vorzustellen – darunter Luke Stackpoole mit seinem Foto bengalischer Tiger. Die Geschichten und Werke werden auf der Website vorgestellt.