DooH

Sydney jetzt zu 90 Prozent digital

Digital und datengesteuert ist jetzt der Großteil von Sydneys Stadtmöbeln: QMS eröffnet sein neues Inventar für Werbekunden, erstmals auch für programmatische Kampagnen. Vor zwei Jahren erhielt der Außenwerber den Zuschlag.
Das Design der neuen digitalen Panels in Sydney stammt von Grimshaw. (Foto: QMS)
Das Design der neuen digitalen Panels in Sydney stammt von Grimshaw. (Foto: QMS)

Im Juni 2020 gewann Außenwerber QMS den Stadtmöbel-Vertrag für Sydney und setzte sich dabei gegen Wettbewerber JC Decaux durch. Nach acht-monatiger Aufbauphase ist das gesamte Netz an Werbeflächen ab dem 29. August buchbar. Dies verkündete QMS während einer Veranstaltung im Rathaus von Sydney, zu der der Außenwerber mehr als 400 australische Marketing-, Werbe- und Medienmanager empfing. Das neue Werbeinventar besteht zu 90 Prozent aus digitalen Flächen, womit QMS die wachsende Nachfrage nach datengesteuerter und programmatischer Buchung bedienen will. Zu den acht Launch-Partnern gehören das australische Streaming-Unternehmen Stan Entertainment, der Luxusgüterkonzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton und American Express.

Von links: Jemma Enright, QMS General Manager - City of Sydney und Mark Fairhurst, QMS Chief Customer Officer (Foto: QMS)
Von links: Jemma Enright, QMS General Manager – City of Sydney und Mark Fairhurst, QMS Chief Customer Officer (Foto: QMS)

Mehr als 800 Werbeflächen installierte QMS im Großraum Sydney – dazu gehören 33 Bezirke und Vorstädte. Das Angebot an DooH wird dabei verzehnfacht, neu ist auch die Möglichkeit zur programmatischen Buchung. Die Screens sollen laut QMS mit erneuerbaren Energien laufen. Außerdem vergrößerte man die Displays auf 86 Zoll und erhöhte die Helligkeit. „Unser neu gestaltetes City of Sydney-Netzwerk wird die Wirkung von Marken erhöhen, indem es die Macht von Digitaltechnik und Daten nutzt, um innovative Möglichkeiten zu schaffen, die die Effektivität von Kampagnen erheblich verbessern können“, sagt Jemma Enright, General Manager von QMS für die Stadt Sydney.

Mehr als 800 Panels stehen jetzt in Sydney und den Vorstädten. (Foto: QMS)
Mehr als 800 Panels stehen jetzt in Sydney und den Vorstädten. (Foto: QMS)

Der Großteil des alten Inventars bestand bereits seit 1997 und wurde nun erstmals erneuert – darunter Buswartehallen, Kioske, öffentliche Toiletten, Sitze und Mülleimer. Für das Design der neuen DooH-Panels arbeitete QMS mit den Architekten von Grimshaw zusammen. Der Außenwerber wird das Mobiliar im Rahmen des Vertrags für zehn Jahre betreiben und vermarkten – plus einer weiteren fünf-Jahres-Option.