DooH

Gewista heißt Veganer in Wien willkommen

Mit Billa Pflanzilla bekommt Wien einen rein veganen Supermarkt. Eine Out-of-Home-Aktion soll vor allem junge Wiener ansprechen – von Brand Areas über DooH bis zu gebrandeten Bussen.
Eine spezielle Brand Area begrüßte den veganen Supermarkt Billa Pflanzilla in Wien. (Foto: Gewista)
Eine spezielle Brand Area begrüßte den veganen Supermarkt Billa Pflanzilla in Wien. (Foto: Gewista)

In Wien eröffnete die LEH-Kette Billa, die zur Rewe-Group gehört, ihren ersten rein pflanzlichen Supermarkt in Pop-up-Format, den Billa Pflanzilla. Mit einer breit gefächerten Werbeaktion will Billa vor allem die junge urbane Bevölkerung über das neue Angebot informieren. Für die Out-of-Home-Repräsentation war der Außenwerber Gewista zuständig, der neben City Lights und DooH-Flächen auch ein Megaboard und gebrandete Busse einsetzte. In örtlicher Nähe zum Pop-up-Markt gestaltete Gewista zudem zwei spezielle Brand Areas – mit großer Plakatieru29ng an den Eingängen zu den U-Bahn-Stationen Neubaugasse und Zieglergasse.

Der Billa Pflanzilla bietet eine Auswahl von mehr als 2.500 rein pflanzlichen Produkten. Hier sollen Veganer und Vegetarier nicht mehr zwischen vielen Supermarktregalen nach Alternativprodukten suchen müssen. Mit dem Konzept will Billa den Zahn der Zeit treffen: In den letzten Jahren sollen 46 Prozent der Österreicher den Konsum tierischer Produkte reduziert haben. Laut Billa Österreich Report verzichten unter den 18- bis 29-jährigen bereits 28 Prozent überwiegend auf Fleisch. Diese Zielgruppe will Gewista auch in der Wiener Innenstadt erreichen. „Die Zusammenarbeit mit Billa bei der Umsetzung ihres rein veganen Pop-up-Stores eignet sich hervorragend, um die Vielfalt der Out-of-Home-Werbemittel zu demonstrieren und ein neues Ernährungskonzept kreativ zu präsentieren“, sagt Andrea Groh, CSO von Gewista.