Anzeige
DooH Creative Challenge 2023

Die Einreichung kann beginnen

Call for Entries für die DooH Creative Challenge 2023: Im September 2023 verleiht das IDOOH wieder die begehrte Digital-out-Home-Trophäe. Kreative können ihre Kampagnen bis zum 27. März einreichen.
Das IDOOH startet die DooH Creative Challenge 2023. (Bild: IDOOH)
Das IDOOH startet die DooH Creative Challenge 2023. (Bild: IDOOH)

Die DooH Creative Challenge ist nun wieder für Einreichungen offen: Der Award, der vom IDOOH vergeben wird, geht für 2023 mit einer erweiterten Jury in die dritte Runde. Ab sofort können Agenturen, Unternehmen, Vermarkter und Young Talents mit ihren Arbeiten wieder ins Rennen um die Auszeichnungen für die besten Digital-out-of-Home-Kampagnen gehen.

Welche Kategorien gibt es?

Fünf Kategorien stehen hierfür zur Verfügung. Jeweils Gold, Silber und Bronze gibt es in den Kategorien „DooH Classic“, „Beste crossmediale Kampagne“, „Best Use of Data“ und „Innovative Use of DOOH“ zu gewinnen. Alle Preisträger erhalten hier zudem Punkte für das Kreativranking der W&V.

Der speziell für den kreativen Nachwuchs ins Leben gerufene Wettbewerb „DCC Youngstars“ belohnt die beste Arbeit mit 1 Milliarde Kontakten, indem die Kampagne deutschlandweit auf den teilnehmenden DooH-Netzen ausgestrahlt wird.

DooH Creative Challenge 2022: Das sind die Gewinner

Bei der Preisverleihung, die am 14. September 2023 in Düsseldorf stattfindet, wird zudem noch ein von der Agentur Plan gesponserter, mit einer Geldprämie dotierter Publikumspreis vergeben: Hier wählen die Teilnehmer der Award-Verleihung aus allen Shortlistplatzierten in einem Live-Voting ihren Favoriten.

Award-Portal geöffnet

Das Einreichportal auf der IDOOH-Website ist ab sofort bis einschließlich dem 27. März 2023 geöffnet. Einreichungen bis zum 27. Januar 2023 profitieren von einer vergünstigten Early-Bird-Rate.

„Die DooH Creative Challenge findet immer größeren Zuspruch im Markt – das zeigt sich an der wachsenden Zahl an Einreichern wie auch an der Jury, für die wir in diesem Jahr weitere Vertreter auf Kunden- und Kreativ-Seite gewinnen konnten“, sagt Frank Goldberg, Geschäftsführer des IDOOH und Chairman der Jury. „Ich freue mich schon auf die spannenden Diskussionen in diesem hochkarätig besetzten Gremium!“

Wer sitzt in der Jury?

Insgesamt besteht die Jury, die im Vergleich zum Award 2022 erweitert wurde, aus 27 Personen: Maike Abel (Nestlé), Jo Marie Farwick (Überground), Ekki Frenkler (Mediaplus), Alexander Fürthner (Weischer JVB), Frank Goldberg (IDOOH), Verena Gründel (W&V), Matthias Harbeck (Saint Elmo‘s), Dimitri Herber (Bahlsen), Julian Hessel (Sodastream), Ralf Heuel (Grabarz & Partner), Christian Kaeßmann (Plan), Hartwig Keuntje (Fischer-Appelt), Arne Kirchem (Unilever), Thomas Knüwer (Accenture Song), Thomas Koch (The DooH Consultancy), Chris Lotz (Heimat), Andreas Orth (mc R&D) Ineke Paulsen (Meta), Simone Podlich (Cittadino), Christian Georg Siebke (TV-Wartezimmer), Stan Skolnik (IU Internationale Hochschule), Robert Stahl (Goldbach), David Stephan (David + Martin), Alexander Stotz (Ströer), Andrea Tauber-Koch (Commerzbank), Holger Walsch (Planus) und Frank Youssoffi (Neo Advertising).