ICP Wafer-EHL2

Dreifach-Anschluss für Displays

HDMI sowie Display Port und IDPM: Mit drei unabhängigen Display-Anschlüssen wartet das neue 3,5-Zoll-Board Wafer-EHL2 von ICP Deutschland auf. Unter anderem lässt es sich für POS-Anwendungen einsetzen.
Das neue Board Wafer-EHL2 von ICP (Foto: ICP Deutschland)
Das neue Board Wafer-EHL2 von ICP (Foto: ICP Deutschland)

ICP Deutschland erweitert sein Portfolio im Bereich Embedded Boards und bringt das 3,5-Zoll-Board Wafer-EHL2 auf den Markt. Das Mainboard ist mit einer Kühlschale ausgestattet, um die Wärmeabfuhr der verbauten Komponenten zu vereinfachen. Das Wafer-EHL2 ist mit Intel Elkhart Lake-Atom-, Pentium- und Celeron-Prozessoren erhältlich. Die Basisversion ist mit Celeron J6412 ausgestattet. Dieser Prozessor hat vier Kerne und ebenso vier Threads. Die Basistaktfrequenz beträgt 2,0 Gigahertz, die maximale Taktfrequenz 2,6 Gigahertz.

Laut ICP eignet sich das neue Board neben IOT-Anwendungen und ultraflachen Embedded-Systemen auch für POS-Applikationen und Anzeigesysteme.

8 Gigabyte DDR4-Arbeitsspeicher sind vorinstalliert. Optional kann das Mainboard mit 16 Gigabyte aufgerüstet werden. Für die Grafik-Ausgabe stehen drei unabhängige Anschlüsse zur Verfügung: Ein HDMI-Anschluss, ein Display Port, sowie ein IDPM-Port. Für Netzwerkkonnektivität und Anwendungen mit hohem Datendurchsatz sind zwei Intel I225V 2.5GbE Netzwerkcontroller auf dem Board verbaut.

Add-ons verfügbar

Erweiterbar ist das Wafer-EHL2 über einen M.2 2230 A Key, einen M.2 23042/2242 B Key, eine SATA 6Gb/s Schnittstelle, sowie einen PCIE X4 Slot. So können Bluetooth, Wifi, 5G Module, Riser-Karten, NVME-Speicher und weitere Add-ons installiert werden. Zusätzlich bietet das Wafer-EHL2 zwei USB 3.2-Anschlüsse. Intern sind vier USB 2.0 und zwei Com-Schnittstellen verbaut.

Bei einem Spannungseingang von 12 Volt kann das Wafer-EHL2 in Umgebungen von circa 0 bis 60 Grad Celsius eingesetzt werden. Auf Wunsch liefert ICP das Board mit passendem industriellen Arbeitsspeicher und Solid-State-Speicher.