Digital Signage in Nahost und Afrika

Display-Trends der Top 5 Produzenten von der Gitex 2015

- Auf der diesjährigen Gitex 2015 in Dubai zeigten die Top 5 Displayhersteller aktuelle Video Walls, LCD Displays und Indoor LED Screens. Was – und wie sich – Samsung, NEC, LG, Sharp und Panasonic präsentierten, lesen Sie im Kurzüberblick aus dem englischsprachigen invidis Nachrichtenangebot. von Thomas Kletschke

Neue 1,8 Bezel to Bezel Screens von LG in einer curved 10x3 Video Wall (Foto: invidis)

Neue 1,8 Bezel to Bezel Screens von LG in einer curved 10×3 Video Wall (Foto: invidis)

Mit einem auf Solutions fokussierten Messeauftritt hat Samsung auf der Gitex 2015 etwas Neues ausprobiert. Vertikale Märkte wie Retail, Transportation, QSR, Hospitality und Education wurden mit passenden Digital Signage Lösungen präsentiert.

Zugleich hielt die Messe auch eine Premiere bereit: Erstmals stellte Samsung sein Angebot an LED Signage in der Golf-Region aus. Das wurde zusammen mit LCD Signage im präsentierten Case für den Einsatz im Einzelhandel gezeigt. Installiert waren Small Signage Screens, eine Virtual Shelf Lösung, 98″ Screens sowie LED Indoor Signage mit geringem Pixel Pitch.

Auch beim Stand von NEC wurde die Präsentation von und mit Lösungen gestaltet. Dabei wurden Digital Signage LCD Screens, LED Signage, Laser Projektoren  und Video Walls gezeigt. Wie andere der klassischen Professional Display Hersteller hat NEC den Bereich LED Signage ausgebaut – und erhofft sich in EMEA ein entsprechendes Geschäft.

Zudem zeigt sich, dass sich OPS als anerkannter Standard durchgesetzt hat – und auch im Einsatz ist. Im Rahmen der Messe wurde bekannt, dass allein Mc Donald’s und London Heathrow jeweils mehr als 3.000 OPS Mediaplayer einsetzen.

Wer nach dem ersten Sample der neuen 1,8 mm Bezel to Bezel Video Wall Screens (auf der Infocomm in Orlando) die endgültigen Serienmodellen sehen wollte, war auf der Gitex 2015 richtig. Zudem gab es weitere Spezialitäten und Novitäten des Herstellers zu sehen, der in GCC traditionell einen guten Stand hat.

Vorgestellt wurde etwa ein UHD 86″ Stretched Display, das aus einem 110″ Panel gefertigt wird. Auch für und mit webOS waren Umsetzungen zu sehen. Außerdem wurden in abgetrennten bereichen OLED Professional Screens gezeigt. Man darf gespannt sein, ob auf der ISE 2016 in Amsterdam entsprechende Serienmodelle von LG auftauchen.

Bei Sharp kam man am neuen 120″ Screen nicht vorbei – alles aus einem Stück. Welcher Luxus Retailer braucht da noch eine Video Wall? Zumindest eine in 2×2 Matrix verbaute Videowand lässt sich vollkommen ohne Bezel gut durch so ein (Extra) Large Format Display ersetzen.

Mit Größen von inzwischen 120″ und möglicherweise noch größeren in der nahen Zukunft könnten sich XLFDs schon zu einer eigenen Extra-Klasse mausern. Die Grenzen setzen allein Fortschritte in der Fertigungstechnologie – sowie die baulichen Gegebenheiten vor Ort. Stichwort: Wie kriege ich den Mega Screen durch Treppenhaus, Tür und in den Lift. A propos Größe: Zur Gitex hatte Sharp auch ein 8K Display mitgebracht.

Hersteller Panasonic hatte zwei Highlights mitgebracht: Ein interaktiver Screen war der Renner am Stand. Eine smarte Lösung, die eine einfache Aufwertung von Retailflächen verspricht, war auch zu sehen, die Panasonic Light ID. Sie arbeitet mit Panasonic LED Lightng. Die speziellen IDs versenden jeweils eine eigene ID. Mittels einer App kann die ID genutzt werden, um auf dem Smartphone von Shoppern Zusatzinfos anzuzeeigen. Anwendungen wie Wegeleitung oder Ausspielung von erweiterten Produktinformationen sind mit dem System umsetzbar – das bis auf die LEDs ohne zusätzliche hardware auskommt.

Mehr über Digital Signage in der Region finden Sie auch auf der Website des Digital Signage Summit MENA (16. November 2015, Dubai / UAE).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.