Karstadt investiert verstärkt in PoS

clip-image002-thumb.jpgIm Interview in der aktuellen W&V (07/2008) spricht der neue Karstadt Marketingleiter Roman Diehl über Perspektiven im Marketing des Essener Kaufhauskonzerns.

- „Wir konzentrieren uns bewusst auf das Thema Point of Sale und die Attraktivierung des Warenhauses über Visual Merchandising … Wenn wir vom Marketingbudget nicht einen relevanten Anteil in den PoS, in die Wareninszenierung stecken, können wir das Leistungsversprechen nicht halten.“ von Oliver Schwede

karstadt.jpgEine Bestätigung, dass Karstadt an dem geplanten Digital Signage Projekt festhält? Wollen wir es hoffen. Viel gibt es allerdings noch nicht zu sehen. Aus der Branche heißt es, dass es zurzeit zu erheblichen Verzögerungen im geplanten Roll-out gibt.

Ob und wie weit dies mit den Umbaumaßnahmen in den Kaufhäusern zusammen hängt, ist nicht bestätigt. Zumindest haben sich die Umbauarbeiten auf das Q4 2007 ausgewirkt.

„Mit dem Warenhaus waren wir (…) in diesem Quartal nicht zufrieden“, sagte Middelhoff. Das operative Ergebnis (Ebitda) sank von Oktober bis Dezember 2007 auf 136 Mill. von 181 Mill. Euro. Der Umsatz brach um 8,1 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro ein. Damit war Karstadt die schwächste der Sparten des ehemaligen Karstadt-Quelle-Konzerns.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.