Neues Zahlverfahren für den Handel

Payeasy basiert auf einem kostengünstigen und sicheren Online-Lastschriftverfahren, das kompatibel zum europaweit einsetzbaren SEPA-Direct-Debit-Verfahren ist. Sämtliche Payeasy-Zahlungen werden im Rahmen der Transaktionsverarbeitung zentral über Easycash realisiert. Die Autorisierung der Zahlungen wird hierbei eigenständig durch die Easycash-Rechenzentren abgewickelt. Dadurch ist z.B. das Fingerprintzahlverfahren – bisher nur lokal begrenzt verfügbar – auch filial- und sogar unternehmensübergreifend möglich. Der Kunde muss sich lediglich einmalig registrieren. Alle Unternehmen, die am Zahlverfahren Payeasy teilnehmen, können dann den Fingerabdruckservice in ihrem Filialverbund anbieten.

Für den Kunden soll sich Payeasy durch fortschrittliche und unkomplizierte Bedienung auszeichnen: Fingerabdruck, digitale Signatur oder Mobiltelefon erleichtern das Bezahlen und sollen die Eingabe einer PIN überflüssig machen. Da es sich um eine Zahlung per autorisierter Lastschrift handelt, soll für den Verbraucher die gleiche Sicherheit wie bei bisherigen Lastschriftzahlungen bestehen.

Dem Handel verspricht Easycash eine deutlich beschleunigte Zahlungsabwicklung und einen höheren Kundenservice. Zum anderen können das kosteneffiziente Online-Lastschriftverfahren OLV® genutzt und so Kosten optimiert werden. Bei registrierten Kunden werden fällige Umsätze einfach vom Konto eingezogen.

Um Payeasy anbieten zu können, muss der Handel einen speziellen Fingerabdruckleser, ein als Signpad bezeichnetes digitales Unterschriftentablett oder einen so genannten NFC-Leser für kompatible Mobiltelefone am PoS installieren.

Alle Autorisierungsprozesse laufen laut Easycash verschlüsselt ab. Personenbezogene Daten sollen weder am PoS noch auf dem Mobiltelefon gespeichert werden. Die biometrischen Verfahren Fingerabdruck und digitale Unterschrift werden anhand definierter Parameter validiert; dabei gehen Merkmale wie Geschwindigkeit und Andruck beim Unterschreiben in die Autorisierungsberechnung ein. Der Fingerabdruck selbst oder die Unterschrift soll nicht gespeichert werden; sie sind nach Aussagen von Easycash auch nicht rekonstruierbar.

Laut Aussagen von Easycash wird Payeasy zurzeit im Einzelhandel erprobt. Die Markteinführung ist derzeit allerdings noch offen. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.