42media group steuert LED-Nightscreen in Berlin an

- Wie wir vor ein paar Tagen berichtet haben, hat die Firma satis&fy für Ströer Megaposter auf 660 m² ein LED-Netz gespannt, das von der Stadtautobahn Steglitz schon von Weitem gut erkennbar ist. Im Laufe des Augusts werden die ersten Werbepartner auf Sendung gehen, um auf 35 × 20 m ihre Botschaften zu platzieren. Die Technik, die die Sendeinhalte auf den „Nightscreen“ am Gasometer bringt, stammt von der 42media group aus Garbsen. Mit einem System, das ursprünglich für Instore-TV ausgelegt war, bringen sie die Inhalte in Echtzeit auf das Megaposter. von Oliver Schwede


Die technische Grundlage für die Sendeinhalte bildet dabei die Internet-basierte Gesamtlösung Oxygen Media Platform der 42media group aus Garbsen. Diese macht die Einspielung der Werbebotschaften und -filme möglich. Über die Oxygen Management Suite findet die zentrale und dynamische Einspeisung aller Inhalte statt, die in Echtzeit geändert werden können. Neue Partner können so umgehend auf dem Nightscreen leuchten. Im Laufe des Augusts wird dann das größte Plakat Europas offiziell mit Werbepartnern auf Sendung gehen. (eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.