Digitale Außenwerbung – Ströer testet in der Türkei

- Die Ströer Gruppe, Deutschlands Marktführer für Außenwerbung und Nummer drei in Europa, treibt die Digitalisierung des Mediums Plakat mit zwei Projekten in europäischen Metropolen voran. von Oliver Schwede

Outdoor TV in Ankara

In der türkischen Hauptstadt Ankara ist jetzt das neue Angebot „Outdoor TV“ gestartet, das erstmals Screens an stark frequentierten Straßen und in der U-Bahn vernetzt. Derzeit sind in Ankara 30 Bildschirme verfügbar.
In der polnischen Hauptstadt Warschau stehen 23 Ströer-Infoscreens in sechs U-Bahn-Stationen zur Verfügung. Ströer wird das Netz in wenigen Monaten um 11 Bildschirme an fünf weiteren Haltestellen ausbauen.

Udo Müller, Vorstandsvorsitzender der Ströer Out-of-Home Media AG erklärt: „Mit unseren Pilotprojekten gehen wir einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung unserer Medien. Wichtigste Pluspunkte für unsere Kunden sind kurze Vorlaufzeiten, die Schaltung von Multimotivkampagnen und die Aktualisierung der Werbebotschaften je nach Tageszeit oder Region.“

Bei der Entwicklung der neuen Angebote im Ausland hat Ströer die Kompetenz seines Tochterunternehmens Ströer Infoscreen genutzt. Ströer Infoscreen ist mit über 240 digitalen Bildschirmen in U- und S-Bahnstationen, Fernbahnhöfen und Flughäfen bundesweit in 19 Städten präsent und Deutschlands Marktführer für elektronische Plakatwerbung.

Während das Angebot in Polen komplett auf Infoscreentechnologie mit seinem Mix aus Nachrichten, Wetter, Sport, Kultur und Werbung setzt, handelt es sich bei Outdoor TV Türkei um etwas völlig Neues. Durch die Vernetzung von Bildschirmen auf der Straße und in der U-Bahn lassen sich die Inhalte über- und unterirdisch erstmals synchron gestalten. Dank neuster Technik sind die Out-of-Home-Screens heller, schärfer und insbesondere im Außenbereich besser sichtbar als herkömmliche digitale Werbeträger.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.