Dubai Metro installiert mehr als 1000 Screens

- Am 09.09.2009 öffnet die Dubai Metro ihre Tore für die Öffentlichkeit. Das komplett automatisierte und zugführerlose U-Bahnsystem wird dann im Golfemirat endlich eine Alternative zu den verstopften Straßen bieten. Für Displayfans erwähnenswert sind die mehr als 1.000 Screens in den 48 Stationen entlang der beiden Strecken. Zusätzliche DooH Screens noch nicht mitgezählt. von Florian Rotberg

Fotogalerie: Mehr als 1000 Screens in einer Mall

Umgerechnet mehr als 2 Millionen Euro hat die RTA als zuständige Behörde in die Digital Signage Ausstattung der größtenteils auf Stelzen verlaufenden Metro investiert. Wer den großen Etat gewonnen hat, containerweise Displays in die Emirate verschifft hat und im Wüstensand installiert hat, ist uns noch nicht bekannt. Dynamische Anzeigen sind allerdings auch angebracht, da die an die Unternehmen verkauften Namensrechte nach 10 Jahren neu vergeben werden.

Die Züge bestehend aus fünf Wagen können jeweils 643 Passagiere in zwei Klasse (Gold & Silver Cars) transportieren, wobei der Goldwagen am Kopf des Zugs mit nur 18 Sitzplätze und Panoramafenster versehen ist. Alle Wagen sind mit zusätzlichen dynamischen Screens und Audio ausgestattet.

Zu den Fakten der Dubai Metro:

Red Line:

  • Streckenlänge: 52,9 km
  • Stationen: 29 (davon 42 auf Stelzen, 5 Bodenniveau oder Untergrund)
  • Streckenkapazität: 11.010 Passagiere/Stunde, ausbaubar auf 21.838
  • Anzahl der Züge: 44 (2010)
  • Taktfolge: 225 Sekunden, ausbaubar auf 90 Sekunden

Green Line:

  • Streckenlänge: 23 km
  • Stationen: 23 (davon 15 auf Stelzen, 8  Untergrund)
  • Streckenkapazität: 6.394 Passagiere/Stunde, ausbaubar auf 23.381
  • Anzahl der Züge: 25 (2010)
  • Taktfolge: 357 Sekunden, ausbaubar auf 90 Sekunden

(fro)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.