312 Stunden Konzert in Frankfurt

- Sony Ericsson setzt in der Kommunikation auf eine neuartige Out-of-Home-Präsenz, die an Zukunftsvisionen aus Star Trek erinnert: Ein Hologramm von Jan Delay und dem neuen Walkman-Handy W995, dessen Kampagne unter dem Slogan „Entertaiment to go“ startet. von Oliver Schwede

Holodeck lässt grüßen: Jan Delay singt 312 Stunden am Frankfurter Bahnhof

Auf einer Bühne im Eingangsbereich des Frankfurter Hauptbahnhofs spielt Jan Delay vier Wochen jeden Tag zwölf Stunden lang seine Single „Oh Jonny“ – in virtueller Form. Mittels der Hologramm-Technologie der Dortmunder Agenturgruppe Outstanding Solutions wird eine realitätsgetreue dreidimensionale Darstellung in Lebensgröße projiziert. So kommen die Zuschauer schon vor der offiziellen Single-Veröffentlichung am 24.7.2009 in den Genuss des neuesten Werkes von Jan Delay.

Im Wechsel mit dem virtuellen Gesangsauftritt des Hamburger Musikers erscheint das Walkman-Handy W995 von seiner besten Seite – ebenfalls in 3D. Besucher und Fahrgäste können sich auf diese Art und Weise ein lebendiges Bild der Funktionen und Details des Walkman-Handys von Sony Ericsson machen.

Die Durchführung des Projektes erfolgt in Zusammenarbeit mit Ströer Media Deutschland, die unter anderem exklusiv 5.700 Werbeflächen der Deutschen Bahn AG vermarktet. Die Content-Produktion und die Realisierung vor Ort wurden von Outstanding Solutions (OS) umgesetzt.

„Neuer Song, neues Handy und dazu passend auch eine bisher einmalige Art, diese der breiten Öffentlichkeit zu präsentieren“, freut sich Gunter Thiel, Marketingleiter Sony Ericsson Deutschland über die holografische Installation. „Unsere beiden Hauptdarsteller Jan Delay und das W995 sorgen dafür, dass nicht nur die technische Umsetzung spannend ist, sondern auch die dargestellten Inhalte ansprechend in Szene gesetzt werden. ‚Entertainment to go‘ in seiner besten Form“.

„Was im Bereich digitaler Out-of-Home-Medien alles möglich ist, zeigt dieses innovative Projekt. Die Kommunikationslösung wurde hier von Ströer mit einer Vielzahl an Werbeträgern optimal auf die Anforderungen des Kunden und des Produktes zugeschnitten. Gerade bewegte Bilder an solch einem prominenten Standort erhöhen die Aufmerksamkeit enorm. Der Frankfurter Bahnhof, an dem täglich 350.000 Reisende verkehren, bietet nicht nur ideale Wartezonen, in der die Inszenierung intensiv erlebt werden kann. Die Präsenz an diesem Hot-Spot der Metropole ist zudem Gesprächsstoff für die gesamte Stadt“, sagt Jan Hardorp, Geschäftsführer Ströer Media Deutschland.

„Die Möglichkeiten mit der Hologramm-Technologie sind nahezu unbegrenzt. Verschiedene Animationsarten und die gestochen scharfen Projektionen vermitteln den Eindruck als seien die virtuellen Personen oder Grafiken real“, sagt Till Schreier, Geschäftsführer von Outstanding Solutions.

Die Bühne, auf der das Hologramm projiziert wird, misst 8 x 6 Meter. Das Hologramm läuft vom 1. -26. Juli 2009 täglich von 9.00 – 21.00 Uhr im Eingangsbereich des Hauptbahnhofs Frankfurt am Main.

Das Album von Jan Delay „Wir Kinder vom Bahnhof Soul“ wird am 14.8.2009 veröffentlicht.

(eca)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.