Neue Technik

Display-Link präsentiert Regal-LCD-Module

- Auf der CES präsentiert DisplayLink eine Digital Signage Lösung für den Retailbereich. Mit den Mini-LCD-Modulen lassen sich ohne großen technischen Aufwand neue Wege der Aufmerksamkeitssteigerung am Point of Sale finden. von Florian Rotberg

Mini-LCD-Module von DisplayLink im Einsatz am PoS

Mini-LCD-Module von DisplayLink im Einsatz am PoS

Auf der Euroshop 2011 präsentiert DisplayLink bereits die digitale Regalbeschilderung die bereits dort große Aufmerksamkeit erzielte.

Nach den digitalen Türschildern (invidis berichtete) sind jetzt die Regale im Supermarkt an der Reihe. DisplayLink präsentiert die von seinem Europäischen Design Center Display Solution AG entwickelte POS- Lösung basierend auf ihrer USB Multi Monitor-Technologie in der USB Tech Zone der CES auf Stand 30768. Das Konzept ermöglicht es bis zu 168 Displays, bestehend aus 2er und 3er Mini-LCD Modulen, ohne zusätzliche Grafikkarte von nur einem einzigen PC zu betreiben. So können direkt am POS leuchtende Farben und bewegte Videoinformation als Verkaufsanreiz dienen –stets mit aktuellen Preis- und Produktinformationen.

Bis zu 4 Displays jeweils bestehend aus 2 oder 3 LCDs (4.3 Zoll) mit einer Auflösung von 960 x 272 bis zu 5280 x 1632 sind lieferbar. Eine einfache USB-Anbindung soll durch DisplayLink USB virtuelle Grafikkartentechnologie gewährleistet werden. Möglich ist die Anbindung von bis zu 14 Einheiten mit insgesamt bis zu 168 Displays über 14 einfache USB-Schnittstellen von einem PC aus. Zudem sollen die Mini-LCD-Module energieeffizient arbeiten, verspricht DisplayLink. (tk)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.