Digital Signage & Ausstellungen

Mazda eröffnet Museum in Augsburg

- Erstmals wird Mazda außerhalb Japans ein eigenes Automobilmuseum eröffnen – Standort für das Projekt ist ein historisches Straßenbahndepot in Augsburg. Im neuen „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ setzt man dabei auch auf Screens und moderne AV Technik. von Thomas Kletschke

Geplantes Mazda Museum in Augsburg (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Geplantes Mazda Museum in Augsburg (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Bei der Automarke Mazda gehört Digital Signage seit einiger Zeit zum Repertoire. Seit dem Jahr 2015 setzt Mazda erstmals global in allen Märkten ein einheitliches PoS Konzept um – auch die deutschen Autohäuser wurden nach diesem Konzept ausgestattet. Zu den Pflichtelementen im Innenbereich gehören eine Mazda Customer Interaction Unit (CIU) als Annahmetheke oder als Verkäuferarbeitsplatz, eine lineare LED Beleuchtung über den ausgestellten Fahrzeugen, eine Lichtwand, ein Flatscreen TV, Farbdisplays, Beisteller, ein Mazda Innenlogo sowie eine Kundenwartezone mit Designer-Möbeln.

Screens im neuen Mazda Museum (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Screens im neuen Mazda Museum (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Bald wird der Augsburger Mazda Händler Auto Frey mit Unterstützung der Mazda Motors Deutschland GmbH unter dem Namen „Mazda Classic – Automobil Museum Frey“ ein Automobilmuseum mit angeschlossenem Eventbereich in der Augsburger Innenstadt eröffnen. Die Eröffnung ist für Oktober 2016 geplant. Das Mazda Classic wird zugleich das erste Museum des Herstellers außerhalb Japans sein.

Das in einem historischen Straßenbahndepot in Entstehung befindliche Projekt Mazda Classic wird auf einer Fläche von mehr als 1.500 m² Platz für 60 bis 70 Fahrzeuge aus der über 140 Mazda Fahrzeuge zählenden Sammlung von Auto Frey bieten. Einen Schwerpunkt werden nahezu alle jemals produzierten Mazda Modelle mit Kreiskolben- beziehungsweise Wankelmotor bilden – angefangen beim legendären Mazda Cosmo Sport über verschiedene RX Modelle aus den 1970er, 1980er und 1990er Jahren bis hin zum einmaligen Rotary Pick Up Abschleppwagen oder dem Mazda Parkway Bus mit Kreiskolbenmotor.

Mazda Museum - historisches Auto vor historischem Logo (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Mazda Museum – historisches Auto vor historischem Logo (Foto: Mazda Classic – Automobil Museum Frey)

Weitere Highlights der Fahrzeugausstellung, die in regelmäßigen Abständen verändert werden wird, sind verschiedene Mazda Modelle, die offiziell nie in Deutschland verkauft worden sind, unter anderem der Mazda K360, ein dreirädriger Leicht-LKW sowie der erste Mazda PKW R360 Coupé von 1960, das Mazda Familia 1000 Coupé von 1966, den Mazda Luce RX87 von 1969 oder der Mazda AZ-1 von 1992.

Neben den Ausstellungsfahrzeugen werden zahlreiche interessante, bemerkenswerte und unterhaltsame Geschichten über Mazda erzählt, die den Besuchern den Pioniergeist, die Denkweise und Mazdas Leidenschaft für außergewöhnliche Technik näher bringen sollen. Hierbei sollen auch großformatige Displays eingesetzt werden.

Direkt angrenzend an das Museum wird sich innerhalb der historischen Bausubstanz ein etwa 650 m² großer, attraktiv gestalteter Eventbereich anschließen, der für Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird und das Projekt über den reinen Museumsbetrieb hinaus langfristig erfolgreich gestalten soll. Darüber hinaus wird ein rund 270 m² großer neuer Anbau in passendem historischen Stil errichtet, der unter anderem eine Gastronomie sowie einen Mazda Classic-Shop beherbergen wird.

Geplant ist außerdem, dass sich Mazda Classic auch als Anlaufstelle für Oldtimer-Clubtreffen mit Mazda Fahrzeugen oder für markenübergreifende Oldtimer-Veranstaltungen etabliert.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.