ISE 2018

SiliconCore stellt Z.A.C.H. vor, zeigt LISA Serien-Screens

- Auf der ISE 2018 wird der us-amerikanische LED Signage-Experte SiliconCore erstmals in Europa seinen neuen LED Treiberchip Z.A.C.H. vorstellen. Auch die ersten Serienmodelle der Direct Bonding LED Screens LISA sind zu sehen. Zudem sollen weitere Novitäten gezeigt werden. von Thomas Kletschke

LED Screen von SiliconCore auf der ISE 2017 (Foto: SiliconCore)

LED Screen von SiliconCore auf der ISE 2017 (Foto: SiliconCore)

Die ISE 2018 findet vom 6. bis 9. Februar 2018 im RAI Exhibition Centre in Amsterdam statt. SiliconCore ist in Halle 10, am Stand 10-S155, zu finden.

Z.A.C.H. wird erstmals auf einer europäischen Fachmesse gezeigt. Das Kürzel steht für Impedance, Adjustment und Color Homogeneity. Der in den Treiberchip eingebettete Mechanismus kann die Impedanz-Variation jeder LED genau erkennen und anpassen. Erstmals vorgestellt hatte SilonCore die für 4K LED Screens des kalifornischen Unternehmens gedachte Technologie auf der InfoComm 2017. Am Stand auf der ISE werden 3D-Inhalte auf große LED Screens gezeigt, um die Vorteile der Technologie zu demonstrieren.

Auch die aktuelle LISA-Generation wird in Amsterdam präsentiert. Im Vorjahr waren Vorserienmuster und ein Vorserien-Screen zu sehen. LISA (LED in Silicon Array) nutzt eine neue Architektur, bei der die Dioden mittels Direct Bonding direkt auf die Leiterplatte (Printed Circuit Board, PCB) gebracht werden können. Robuste und plane Platten mit LEDs sind das Endergebnis. Im Sommer 2017 startete der Hersteller die Serienproduktion.

In der „Whisper Suite“ wird SiliconCore seinen Großkunden und externen Experten weitere Neuheiten präsentieren, wie SiliconCore ankündigte.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.