ISE 2018

LG im OLED-Himmel

- Der LG-Stand auf der ISE wird mit über 800 m² wieder eine große Bühne für koreanische Display-Ingenieurskunst werden. Es ist klar, dass OLED auch 2018 wieder das Thema schlechthin bei LG sein wird. Insgeheim hoffen wir auf ein Stück Canyon. Der Hersteller kann auch stolz auf eine andere Entwicklung der vergangenen zwölf Monate sein. von Florian Rotberg

LG Messestand 2017 (Foto: LG)

LG Messestand 2017 (Foto: LG)

Die roten Koreaner setzen bei Digital Signage mit OLED alles auf eine Innovationskarte. Natürlich werden ISE-Fachbesucher auch wieder LCDs in allen Größen und Formfaktoren am Stand zu sehen bekommen. Der 86″ Stretched hatte letztes Jahr neben OLED bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Zu unserer kleinen Überraschung finden sich immer mehr 86″ in der „Projekte-Wildnis“ – nicht nur in Museen, sondern insbesondere auch im Fashion-Bereich.

Die OLEDs – ob doppelseitige oder gekrümmt – lieben Kunden und Branche gleichsam. Selten waren professionelle Displays so sexy. Allerdings gab es bisher eine spürbare Zurückhaltung am Markt was den großflächigen Rollout von OLED Displays anging. Nicht nur der Preis sondern insbesondere langfristige Projekterfahrung fehlten einfach. So sprach die Branche von fehlender Zuverlässigkeit und Einbrenn-Problematiken bei der ersten OLED-Generation. Dabei ist klar: Jede neue Technologie kommt mit Kinderkrankheiten. Und – Stand heute – haben die OLEDs nach unserem Wissen ihren Praxistest bestanden. Die größte Videowall der Welt in Dubai Mall zeigt imposant den Dauerbetrieb von OLED.

Für 246 OLED Displays ist auf einer Fachmesse leider kein Platz. Nachdem LG in den vergangenen zwei Jahre auf IFA und CES den OLED Tunnel präsentierte, zeigte LG diesen Januar auf der CES erstmals den Canyon. Wir würden uns ein Stück Canyon auch in den platten Niederlanden wünschen.

Auch LED wird bei LG sicherlich in vielen Formen und Farben präsentiert. In der Halle 12 gibt es von LED kein Entrinnen. Keiner der großen Display-Anbieter kann es sich leisten, nicht LED im Angebot zu haben. Fine Pixel LED wird klassische LCD-basierte Videowall Lösungen zunehmend verdrängen. Denn selbst der dünnste Bezel der Welt (wer immer den Rekord auf dieser ISE auch präsentiert) bleibt ein sichtbarer Bezel.

LG hatte in den vergangenen Jahren nicht immer einen Lauf. Neben spürbaren Marktanteils-Verlusten im Jahr 2016 kamen auch viele interne Herausforderungen durch den Umzug in die Europazentrale nach Schwalbach dazu. Doch die invidis seit wenigen Stunden vorliegenden Displayverkaufszahlen für das Jahr 2017 weisen LG als Rückkehrer des Jahres in Europa aus. Mit OLED – das LG Display exklusiv im Large Format-Markt anbietet – hat die Schwester LG Electronics ein Ass im Ärmel. Ob der Markt es annimmt, werden die ISE und das folgende Jahr zeigen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.