invidis Kommentar

Lichtspielhaus 4.0 – LED zieht in die Kinosäle ein

- Unsere erste Reaktion auf Samsungs LED-Kino Veröffentlichung im Sommer 2017: wozu in aller Welt braucht es LED im Kinosaal? „Because we can“ ist üblicherweise die Antwort der Industrie. Einige Monate und viele Gespräche später erkennen wir durchaus einen gewissen Business Case. Aber es bleibt ein großes Stück Skepsis. von Florian Rotberg

invidis Kommentar (Logo: invidis)

invidis Kommnentar

LED-Kinosäle sind die neuste Revolution aus dem Hause Samsung. Anstelle von (Laser-) Projektion kommen jetzt selbstleuchtende LED-Wände in die Premiumkinos. Das erste europäische LED-Lichtspielhaus eröffnet in Zürich. Man hört, dass weitere Säle im DACH-Markt dazukommen werden.

Der Samsung Cinema LED Screen, der ab Ende März im Arena Cinema Sihlcity in Zürich zum Einsatz kommt, arbeitet mit 8,8 Millionen LEDs, ist 10,3 m breit und 5,4 m hoch und bietet ein Soundsystem mit optimalem Raumklang auf jedem Sitzplatz.

Gegenwärtig sprechen die Zahlen noch gegen eine schnelle Verbreitung des Systems, das seit der ISE 2018 auch in einer weiteren Variante vorliegt. Mehr als 5x so teuer ist die LED-Technologie für Kinosäle verglichen mit Projektion. Natürlich wird sich der Preisunterschied dramatisch verkleinern. Samsung glaubt an das Marktpotential der Technologie, sodass in Schwalbach seit letztem Jahr ein eigener Kinoexperte das LED-Thema treibt.

Die Strategie hinter Cinema LED ist simpel:

  1. LED ist Premium und soll das neue 3D werden und es Kinobetreibern ermöglichen einen Premiumaufschlag zu erzielen. Neben Standard und 3D soll Cinema LED die nächst höhere Qualitätsstufe werden (in Zürich wird mit 3D LED sogar die vierte Qualitätsstufe erzielt).. Zur Premiere in Zürich verzichtet der Kinobetreiber /zurzeit) auf einen Aufschlag.
  2. Multifunktionalität – Cinema LED Kinosäle könnten auch als Konferenzsaal genutzt werden. Die Technologie erlaubt es auch bei Tageslicht eingesetzt zu werden. vielleicht sind fensterlose Premium-Kinosäle bald die Vergangenheit

Das Konzept Cinema LED wird sich im Alltag beweisen müssen, ob Zuschauer bereit sind für den technisch sicherlich messbaren Bildunterschied ein (weiteres) Premium zu zahlen. Kinoexperten die schon in Seoul die Technologie erleben durften sind begeistert. Wir müssen uns gedulden bis wir es selber erleben können – Seeing is believing. Bis dahin bleibt noch Skepsis.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.