DSS Europe 2018

Das Fazit zum Digital Signage Summit 2018

- Frankfurt | Nach zwei Tagen ist der Digital Signage Summit 2018 zu Ende gegangen. Wer war da, was waren  die übergreifende Themen? von Thomas Kletschke

DSSE 2018 – Sensor Panel (Foto:invidis)

DSSE 2018 – Teilnehmer einer Podiumsdiskussion (Foto: invidis)

Gut 500 Teilnehmer haben den Digital Signage Summit 2018 (DSSE 2018) zu einem Erfolg gemacht. Erstmals zählten die Veranstalter mehr als 50% internationale Besucher der Veranstaltung. Auch die Aussteller zogen eine positive Resonanz. In diesem Jahr hatten insgesamt 33 Unternehmen den DSSE 2018 als Aussteller oder Sponsor unterstützt. Und im Rahmen der Veranstaltung wurden auch bereits zum achten Mal die invidis Digital Signage-Awards verliehen, mit denen jährlich die Branchenführer in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgezeichnet werden. Erstmals wurden dabei auch Mediaplayer als Gattung mit einem Preis bedacht.

In zahlreichen Präsentationen, in Keynotes, Diskussionen und Workshops informierte sich die Branche. Thematisch wurden dort sowie in Gesprächen untereinander vor allem Themen wie der Boom und die neuen Möglichkeiten bei LED diskutiert. Damit einhergehend auch die „neue Freiheit“, also die Möglichkeit, visuelle Kommunikation außerhalb der üblichen beschränkten Rahmen und Seitenverhältnisse 16:9 und 9:16 zu nutzen. In diesem Kontext ebenfalls weiter stark im Trend: Projektionen und Projektoren; zusätzlich befeuert durch die stärkere Verbreitung von Laserprojektoren.

Ebenfalls auffällig: Mehr als je zuvor wird über die Kombination aus digitalen und analogen Möglichkeiten nachgedacht, von Seiten aller Beteiligten an den Projekten. Schließlich ist das Verstehen und Nutzen der Customer Journey der lang anhaltende Trend, der die Branche verändert. Die Kombination von DS und anderen Medien ist ebenso weiter im Kommen. So werden via Scent der Geruchssinn angesprochen und ist Audio-Unterstützung zumindest in einigen Einsatzgebieten ein neuer Schwerpunkt. Die Branchenvertreter sind aktuell auch mehr an Analytics interessiert, um ihren Kunden mehr Möglichkeiten der Analyse und Steuerung anbieten zu können. Auch die zunehmende Konsolidierung wurde auf den Gängen, bei Meetings, an den Ständen der Aussteller und auf den Podien besprochen.

In den kommenden Tagen berichtet invidis über weitere Panels und Keynotes.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.