Anzeige
invidis Stellenmarkt
DooH

Splitscreen kann manchmal doch die bessere Lösung sein

Die vorherrschende Meinung in der DooH-Vermarktung – Split Screen ist nicht akzeptabel. Weder ein „ruckelfreies Laufband“ noch andere Elemente dürfen die Kampagne stören. In Montreal geht man nun einen anderen, innovativen Weg.
DooH trifft Reiseauskunft in Montreal (Foto: invidis)
DooH trifft Reiseauskunft in Montreal (Foto: invidis)

Quebecor vermarktet im Großraum Montreal mehr als 7.000 Werbeflächen, 112 davon sind DooH-Screens in der Innenstadt der kanadischen Metropole. Auffallend ist eine für europäische Verhältnisse pragmatische Screennutzung: Split Screen a la Quebecoise.

Die 84“ Highbrightness-Screens sind in die wintertauglichen Buswartestände integriert. Primär werden digitale Poster mit alle 3 Sekunden wechselnden Motiven ausgestrahlt. Bewegtbild ist auch in Montreal am Straßenrand nicht erlaubt.

Etwa jede Minute wird für ein paar Sekunden ein kleiner Störer eingeblendet, der die Liniennummer und Ankunftszeit des nächstes Buses anzeigt. Der leicht-animierte Banner wird so schnell wie er kam auch schon wieder ausgeblendet.

Werbung trifft auf Live-Verkehrsinformation in Montreal. Hinweis: Die schwarzen Flecken auf dem Screen sind den durch die Kamera verursachte Moiré-Effekt (Foto: invidis)
Werbung trifft auf Live-Verkehrsinformation in Montreal. Hinweis: Die schwarzen Flecken auf dem Screen sind der durch die Kamera verursachte Moiré-Effekt (Foto: invidis)

Eine raffinierte und effektvolle Splitscreen Nutzung die wir persönlich im August beobachten konnten. Wartende Fahrgäste schauten bewusst und lange auf den 84“ Screen in der Erwartung des nächsten Transportupdates. Somit steigt auch erheblich die Wahrnehmung der DooH-Kampagnen, offensichtlich überwiegt der Vorteil der erhöhten Aufmerksamkeit den Nachteil der kurzfristig teilweise überblendeten Kampagne.

Wäre so ein pragmatischer Ansatz auch in der DACH-Region möglich? Im ersten Schritt werden die großen Netzwerke und Vermarkter sicherlich abwinken. Aber warum mal nicht etwas Neues probieren?

invidis war im August in Kanada und Mexico unterwegs und hat neue Digital Signage-Projekte inspiziert. In den kommenden Tagen berichten wir in loser Reihenfolge über interessante, innovative und teilweise auch enttäuschende Digital Signage-Konzepte.

Anzeige
invidis Jahrbuch 2018/2019