DooH

Mit Lufthansa virtuell reisen – AR-Kampagne sei Dank

Augmented Reality macht's möglich: Mit einer AR-Kampagne gestaltet Lufthansa "Walk-in-Ads". Nutzer können damit via Shazam virtuell Reiseziele erkunden.
Mit neuen Media-Erfahrungen werden die Nutzer auf die Reise geschickt (Foto: Lufthansa)
Mit neuen Media-Erfahrungen werden die Nutzer auf die Reise geschickt (Foto: Lufthansa)

Mit der App Shazam können interessierte Nutzer nun virtuell Fernreisen antreten – natürlich nur als AR-Erfahrung. Smartphone-Nutzer sollen mit der von Kolle Rebbe mit dem Dienstleister Headraft umgesetzten „ein virtuelles Tor zu ihren Traumzielen öffnen“. Die Bewegungssensoren des Handys übernehmen die Steuerung. Ändert der Nutzer die Position, wird auch das virtuelle Reiseziel – etwa New York – aus einer anderen Perspektive angezeigt. Je nach Interesse kann quasi jeder Winkel genutzt werden – eine kleine virtuelle 360°-Erfahrung.

Da Shazam genutzt wird, ist kein Extra-Download einer App notwendig. Mit Soundeffekten wird das Erlebnis zudem verstärkt. „Wir wollten eine immersive Erfahrung schaffen, die einen Mehrwert für den User hat“, so Benita Struve, Leiterin Marketingkommunikation bei Lufthansa. „Die Walk-in Ads schaffen Inspiration und führen im optimalen Fall zu einer anschließenden Flugbuchung.“

Immer wieder nutzt der Kranich verschiedene Ansprachen via Bewegtbild. Neben DooH-Kampagnen auf Screens am Flughafen sind dies datengetriebene Spots in Innenstädten, zeitweise installierte Reisekioske oder ander Varianten der digitalen Ansprache, etwa durch den Roboter Pepper.

DooH Kampagne: Lufthansa bringt den „ReiseKiosk“ auf die Straße

DooH Deutschland: Lufthansa startet datengetriebene DooH-Kampagne

Digitalisierung & Airports: Lufthansa und Airport München testen Roboter Pepper mit AI