Shopping-Center

Erste Erfolge von Autohandel in Einkaufszentren

Autohäuser wandern vom Gewerbegebiet in Shopping Center und rücken näher an potentielle Kunden. Audi und Tesla waren die ersten, Westfield und Rockar brachten das Konzept zum Erfolg und melden erste Umsatzzahlen.   
Tesla Verkauf in einem Pariser Einkaufszentrum (Foto: Unibail Rodamco Westfield)
Tesla Verkauf in einem Pariser Einkaufszentrum (Foto: Unibail Rodamco Westfield)

High-End-Fahrzeuge sind noch immer eine neue Kategorie in den Einkaufszentren weltweit. In den letzten fünf Jahren wurde viel Erfahrung mit verschiedenen Popup- und Showroom-Konzepten gesammelt. Erst die Branchendisruptor Rockar und Tesla etablierten das Konzept Autohandel erfolgreich im Shopping Center Umfeld.

Während sich neue Mobilitätskonzepte entwickeln und sich die Mobilitätspräferenzen der Kunden verschieben, entwickelt sich der Automobilhandel, um sich an veränderte Verhaltensweisen und Erwartungen anzupassen. Einkaufszentren bieten den Automobilherstellern die einzigartige Möglichkeit, nicht nur eine hohe Frequenz zu nutzen, sondern auch ein umfassendes Markenerlebnis durch Omni-Channel-Strategien anzubieten.

Unibail-Rodamco-Westfield (URW) waren die ersten – seit der Übernahme von Westfield ist die französische Unibail-Rodamco der weltweit führende Premium Einkaufsbetreiber – die erfolgreich Premium-Autos in Einkaufszentren brachten. Das Portfolio umfasst heute Tesla, Bentley, Jaguar Land Rover, Mercedes Benz und die beiden Massenhersteller Seat und Hyundai.

Und URW meldete im Dezember messbare Erfolge: In den beiden Londoner Westfield Flaggschiffmalls wurde mit der Automobilkategorie fast 54 Mio. GBP Jahresumsatz erzielt. Allein bei Westfield London macht die Automobilkategorie 4% des Gesamtumsatzes aus. Das ist natürlich noch weit entfernt von Fashion, Food oder Gastronomie – aber auf vergleichsweise minimaler Fläche ein Achtungserfolg.

Digital Signage & Handel: Eigenwilliger Eyecatcher – Store von Seat

Auch Deutschlands größter Shoppingcenterbetreiber ECE setzt auf das Konzept – so sind Volkswagen City (ECE Alstertal in Hamburg) oder Opel Cayu (Milaneo in Stuttgart) bereits erfolgreich etabliert. Relevant ist bei der Entwicklung, das Shopping Center nicht nur Orte für Brandcenter oder Showrooms sind, sondern das tatsächlich Fahrzeuge verkauft werden. Denn die Miete der Shoppingcenter basiert teilweise auf erzielten Umsätzen.

Automotive: Ford verkauft Autos zwischen Kleidung und Möbeln