Anzeige
Digitale Fassade

Wetter steuert digitale Kunst

Chicago | Sensing Change ist eine neue datengesteuerte Lichtinstallation an einem Parkhaus in der Innenstadt von Chicago. Die New Yorker Digital Signage Agentur ESI Design entwickelt digitale Wetterkunst mit lokalen Wetterdaten. (mit Videos)
Dynamische datengesteurte Fassade in 151 N Franklin Chivago (Foto: ESI)
Dynamische datengesteurte Fassade in 151 N Franklin Chivago (Foto: ESI)

Die fast 30 Meter breite Wetterkunstinstallation wandelt Echtzeit-Wetterdaten – einschließlich Informationen über Wind, Regen, Sonne und Wolken – in brillante digitale Videokunst. Die sich ständig ändernden Animationen erzeugen abstrakte Lichtmuster, die an Sonnenlicht erinnern, das durch Bäume strömt, Regen fällt oder Wolken über den Himmel zieht.

Regen erzeugt kühlere Farben in Mustern, die tropfenden Wasser entsprechen, während die Sonne üppige, warme Farben mit Mustern auslöst, die wie Sonnenstrahlen aussehen. Bewölktes Wetter wird durch wolkenartige Formen dargestellt, die über die Installation driften, wobei der Wind als eine Lichtwolke über den Animationen erscheint. Durch die Kombination verschiedener Farben und Animationen können insgesamt mehr als 200 Permutationen darstellen.

‚Sensing Change‘ at 151 North Franklin Street, Chicago from ESI Design on Vimeo.

„Sensing Change“ besteht aus 390 vertikalen Lichtleisten, die im Jahresverlauf das Wachstum von Efeu digital abbilden und somit zusätzlich zum Wetter eine weitere Content-Dimension erzeugen. Die Reben schlängeln sich in den kommenden Jahren durch die Stäbe während die Blätter der Reben im Licht reflektieren und ein einzigartiges Nebeneinander von Technik und Natur erzeugen.

Diese Wetterkunstinstallation wurde in Zusammenarbeit mit dem Lichtdesignunternehmen upLIGHT entworfen.

Am 18. August 2019 sprach ESI Design Präsident und Chefdesigner Edwin Schlossberg mit dem Wetterkanal über die digitale Installation.

Weather Channel AMHQ Weekend: Weather Creates Art in Digital Display from ESI Design on Vimeo.