Euroshop 2020

Digitale Kundenfaszination und smarte Kabinen bei Scala

Auf der Euroshop zeigt Scala, wie man Kunden im Handel durch Digital Signage und InStore Erlebnisse gewinnt, begeistert und bindet. In vier Themenwelten stellt das Unternehmen seine Vision vom digitalen Einkaufserlebnis der Zukunft vor. Auch eine digitale Umkleidekabine ist am Messestand zu sehen.
Scala auf der Euroshop 2020
In Düsseldorf zeigt Scala, wie intelligente Digital Signage-Lösungen im Retail die Customer Experience verbessern können (Foto: Scala)

Die neuesten Trends, technische Innovationen und branchenübergreifende Lösungen – Scala plant viel im Rahmen seines rund 120 Quadratmeter großen digital vernetzten Handelsplatzes auf der EuroShop (16. bis 20. Februar) in Düsseldorf. Vier Themenwelten will die Stratacache-Tochter auf der EuroShop erlebbar machen.

Die erste Themenwelt umfasst eine moderne Fashion- & Lifestyle-Fläche die zeigen soll, wie Mode-Shopping noch attraktiver, kundenzentrierter und erlebnisreicher werden kann. Ein rein virtueller Supermarkt soll den Lebensmitteleinkauf der Zukunft abbilden: informativ und dank digitaler Lösungen mühelos gesundheitlich und ökologisch Rücksichtsvoll. Bei den Themen Guided Selling und Analytics geht es um Künstliche Intelligenz und vorhersagbares Kundenverhalten sowie die Messbarkeit von Werbung, Marketing und Produktinformationen, unmittelbar am Point of Sale. Präsentiert werden ausschließlich Lösungen, die heute schon möglich und bei ausgewählten Unternehmen im Einsatz sind. „Digital Signage ist keine Vision, sondern schon heute Realität im modernen Handel“, so Matthias Hofmann, Area Sales Manager D-A-CH bei Scala.

Scala ISE
Scala Messestand auf der ISE 2019 (Foto: Scala)
Scala ISE
Scala Messestand auf der ISE 2019 (Foto: Scala)

Smarte Umkleiden als InStore Experiences

„Smarte Umkleiden sind eine hervorragende Alternative zum anstrengenden Fashion-Shopping 1.0 und zum Klamotten-Kaufen auf den gängigen Online-Shops. Der stationäre Handel hat alle Chancen, diesen Wettbewerb für sich zu entscheiden, wenn er sich digitalisiert und shoppen zu einem echten Erlebnis macht“, erklärt Hofmann weiter. In den smarten Kabinen kann alles virtuell anprobiert werden – ohne permanentes An- und Ausziehen, ohne weite Wege und zugleich mit umfangreichem Service in Sachen Beratung und Information.

Die von Scala entwickelte und auf der ISE gezeigte smarte Umkleide erkennt, welche Kleidungsstücke mit in die Kabine genommen worden sind und wie man diese am besten kombiniert. Sie zeigt Alternativen wie beispielsweise andere Schnitte oder Farben auf und macht Vorschläge für ergänzende Accessoires. Auch Informationen über die Materialien, die Herstellung oder die Marke werden angezeigt. Dank eines vernetzten Spiegels ist auch eine Rund-um-Ansicht des neuen Looks möglich. Mittels Videochat und anderen Social-Funktionen kann das Outfit Freunden und Familie direkt gezeigt werden.

Stratacache Display Deal: Scala wird zur Displaymarke

Verschiedene Lichtverhältnisse und Szenerien können ebenfalls kreiert werden, um zu sehen, wie der Style zu unterschiedlichen Tageszeiten oder Anlässen wirkt. Via eines Klicks lässt sich aus der Kabine ein Verkaufs- und Servicemitarbeiter anfordern, der neue Kleidungsstücke hineinreicht oder beratend zur Seite steht.

Die Zukunft des Handels ist für Scala digital. Die Information des Kunden unmittelbar am Point of Sale, die virtuelle Visualisierung von Produkten im Kundeneinsatz noch bevor diese erworben wurden oder das Wissen um Kundenwünsche noch bevor diese ausgesprochen sind – das alles lässt sich schon heute darstellen. Möglich werden derartige Einkaufserlebnisse durch Digitale Instore Experience oder auch Digital Signage. Dazu passt auch, das Scala künftig eigene professionelle Digital Signage Displays anbietet.