Anzeige
invidis Newsletter
Euroshop 2020

xplace für Best Customer Experience ausgezeichnet

Düsseldorf | xplace ist Top Supplier Retail 2020 in der Kategorie Best Customer Experience. Das EHI Retail Institute und die Lebensmittel Zeitung prämierten den Göttinger Digital Signage-Systemintegrator als Technologiepartner des Retail Technology Award-Gewinners Miele.
Marco Wassermann (Mitte) nimmt den Top Supplier Retail Award des EHI Instituts entgegen. (Foto: xplace)
Marco Wassermann (Mitte) nimmt den Top Supplier Retail Award des EHI Instituts entgegen. (Foto: xplace)

„Wir freuen uns sehr über die Würdigung als Top Supplier Retail und natürlich ebenso über Mieles Auszeichnung mit dem Retail Technology Award; dazu gratulieren wir herzlich“, sagt Marco Wassermann. Der xplace-CEO nahm die Urkunde am Messe-Dienstag am xplace-Stand auf der EuroShop in Düsseldorf aus den Händen von Caroline Martens und Ulrich Spaan vom EHI Retail Institute entgegen. „Der Award unterstreicht: Mit einem schlüssigen Konzept und einer integrierten Digital Signage-Komplettlösung kann der PoS immer begeistern und selbst auf begrenzter Fläche all das einlösen, was er verspricht – Erlebnis, Beratung und Emotion“, so Wassermann. xplace hat weltweit bereits mehr als 110 Stores für Miele ausgestattet, zuletzt in Amsterdam und Brüssel.

Retail: xplace digitalisiert Miele Flagship Store

Das Konzept der Experience beziehungsweise Small Experience Center von Miele sieht vor, Kunden in Highstreet-Lage ein hochwertiges Marken- und Produkterlebnis zu ermöglichen. Da dort häufig weniger Raum für flächenintensive Produkte wie Haushaltsgeräte verfügbar ist ergänzen in den Miele-Stores Digital Signage-Touchpoints die Warenpräsentationen. Displays und interaktive Systeme erlauben es, das gesamte Produktspektrum in Originalgröße zu erleben und sich etwa Kochflächen individuell zu konfigurieren. Die stets aktuellen Artikel- und Sortimentsdaten erhalten die Systeme dabei direkt aus der Miele-Produktdatenbank. Blickfänge wie die virtuelle Waschmaschine, die Einblick in ihr Inneres erlaubt, bleiben in Erinnerung. Komplexe Licht- und Toninstallationen runden die Customer-Experience am digitalen PoS ab.

„Über das eindrucksvolle Markenerlebnis für die Kunden hinaus bietet eine solche Store-Infrastruktur dem Händler auch weitere erhebliche Vorteile“, erklärt Wassermann. „Sie legt den Grundstein für den Smart Store. Interaktionsdaten und Kundenverhalten lassen sich erfassen und erlauben wertvolle Rückschlüsse für die Sortimentsgestaltung oder das Shop-Layout. Die Analyseergebnisse wiederum sind die Basis für das automatische Ausspielen relevanten Contents am PoS, der für einen spürbaren Umsatz-Uplift sorgen kann. Genau das demonstrieren wir hier am Stand mit unserer neuen Datenplattform biscuit.“