Anzeige
invidis Newsletter
Smart City

JCDecaux bringt über Nacht 2.500 eBikes

Bike-Sharing Modelle sind heute fester Bestandteile von Stadtvermarktungsverträgen in Großstädten. Doch die Ansprüche ändern sich – Out-of-Home Anbieter tauschen zunehmend einfache Fahrräder gegen Hybrid-Bikes. In Lyon wurden innerhalb einer Nacht von JCDecaux 2.500 Fahrräder ausgetauscht.
Neue Hybrid-Bikes von JCDecaux für Lyon (Foto: JCDecaux)
Neue Hybrid-Bikes von JCDecaux für Lyon (Foto: JCDecaux)

In nur fünf Stunden tauschten 70 JC Decaux-Mitarbeiter die Hälfte der 5.000 Mietfahrräder in Lyon gegen neue Vélo’v-Hybrid-Fahrräder aus. Die Nachtaktion dauerte nur fünf Stunden. Nun können die Bewohner von Lyon zwischen manuellen und eBikes wählen. Der Clou der neuen Hybrid-Bikes: Nutzer können frei wechseln zwischen manuellem und elektrischem Antrieb.

Herkules-Aufgabe Logistik - Austausch von 2.500 Fahrräern in fünf Stunden (Foto: JC Decaux)
Herkules-Aufgabe Logistik – Austausch von 2.500 Fahrrädern in fünf Stunden (Foto: JC Decaux)

Die Hybrid-Bikes werden mit einem externen Akku zum eBike, JCDecaux verleiht die Akkus für 7 Euro pro Monat an die 68.000 Nutzer des Bikesharing-Service in Lyon. Die 530 Gramm leichten Akkus können per USB-C innerhalb von zwei Stunden mit jedem Standard Smartphone-Netzteil aufgeladen werden. Die Reichweite einer Akkuladung reicht acht bis zehn Kilometer – also völlig ausreichend für den Großteil der Nutzer. Lyon ist heute die erste Stadt der Welt, die eine Flotte von Selbstbedienungs-Hybridfahrrädern in dieser Größenordnung einführt.

Für JCDecaux hat die Einführung von externen Akkus einen großen Vorteil. Die Docking-Stationen müssen nicht nachträglich elektrifiziert werden und es entfällt der allnächtliche aufwändige und nicht sehr umweltfreundliche Austauschservice per Diesel-Transporter.

Mobile Akkus der JCDecaux Hybird-Bikes (Foto: Stadt Lyon)
Mobile Akkus der JCDecaux Hybird-Bikes (Foto: Stadt Lyon)