Anzeige
Digitale Einlasskontrollen

Sicher durch die Corona-Krise

Digitale Lösungen zur Abwicklung der Einlasskontrollen in Shops haben gerade Hochkonjunktur. Die Liste der Digital Signage-Anbieter, die in Corona-Zeiten entsprechende Gadgeds, A-Frames und Stelen präsentieren, ist lang. invidis präsentiert einige der Kundenampel-Lösungen verschiedener Anbieter.
Die Kundenampel von Bütema besteht aus einem LED-Poster sowie einem Sensor zur Montage an der Decke im Eingangsbereich von Shops (Foto: Bütema)
Die Kundenampel von Bütema besteht aus einem LED-Poster sowie einem Sensor zur Montage an der Decke im Eingangsbereich von Shops (Foto: Bütema)

Neue Verhaltensregeln in unserem Alltag stellen uns vor neue Herausforderungen. Während die Geschäfte nach dem Corona-Shutdown nach und nach Öffnen dürfen, gibt es Beschränkungen zur maximalen Anzahl von Kunden je nach Fläche. Lösungen für das automatisierte Kundenmanagement gibt es viele, eines haben sie alle Gemeinsam: sie wollen bei der Einhaltung amtlicher Auflagen möglichst innovativ unterstützen.

Die Kundenampel von Full-Service Anbieter für digitale InStore Lösungen Bütema beispielsweise zählt beim Betreten oder Verlassen eines betreffenden Bereichs die Anzahl der Kunden über einen 3D-Sensor, der an der Decke im Eingangsbereich von Geschäften angebracht werden kann. Die genaue Zahl der sich zur gleichen Zeit auf der Fläche befindlichen Kunden wird automatisch auf einem zugehörigen LED Digital Signage-Display zur Platzierung im Eingangsbereich angezeigt.

Corona-Krise: Lasst das Zählen beginnen

Ist die maximal erlaubte Anzahl an Personen erreicht, schaltet die Anzeige entsprechend des bekannten Ampel-Prinzips automatisch auf „STOP“ und fordert Kunden zum Warten auf, während Werbeinhalte am Display für Zeitvertreib sorgen. Wird nach Ladenschluss die Ampel-/Zählfunktion nicht mehr benötigt, kann auf dem Display natürlich auch klassischer Digital Signage-Content ausgespielt werden. Das gilt ebenfalls für frequenzschwache Tage, die Anzahl der Personen auf der Fläche wird dann nur mit einem kleinen Hinweis angezeigt.

Die auf dem Display präsentierten Informationen können CI konform angepasst werden. Die Steuerung der Lösung erfolgt laut Bütema intuitiv über die hauseigene webbasierte soviaRetail Software. Wird die digitale Ampel in der Zeit nach der Krise nicht mehr benötigt, kann sie als digitaler Wegweiser, Digital Signage-Display oder Digital Counter Card genutzt werden. Auch die Frequenzauswertungen können als Mehrwert selbstverständlich weiterhin erfasst und ausgewertet werden.

Lösung zur Digitalisierung von Einlasskontrollen von Adversign Media mit viewneo flowCounter (Foto: viewneo)
Lösung zur Digitalisierung von Einlasskontrollen von Adversign Media mit viewneo flowCounter (Foto: viewneo)

Kombi-Lösung von viewneo und Adversign Media

Der Düsseldorfer Digital Signage Spezialist Adversign Media setzt in Zeiten von Corona auf den flowCounter des Digital Signage-CMS viewneo für die Digitalisierung von Einlasskontrollen. Anstelle von Sicherheitspersonal setzt die Lösung auf Tablets mit einem Standfuß, die im Ein- und Ausgang aufgestellt werden, um die Kunden kontaktlos über die aktuelle Situationzu informieren.

Ist die im Vorfeld definierte Einlassmenge an Personen im Geschäft erreicht, wechselt das Systemeigenständig den Inhalt und weist auf den Einlass-Stop hin. Sobald Kunden den Laden verlassen, springt der Content wieder auf Grün und der nächste Gast wird zum Eintreten eingeladen.

Corona-Krise: Führende Digital-Partner bündeln Kräfte

STiNO Social Distancing Signage

Auch die STiNO GmbHunterstützt Geschäfte mit zwei Kundenampel-Lösungen, mit denen Kunden/Besucher angewiesen werden, ob sie den Laden sicher betreten können oder noch einen Moment draußen warten müssen. Erste ist ein Desinfektion Signage-Set mit 15,6″ Display, das kostenfreien Content zur Virusbekämpfung ausspielt und über einen sensorgesteuerten Desinfektionsmittelspender verfügt. Das zweite Set besteht aus einem digitalen Kundenstopper mit 32″ Display, beide Sets kommen inklusive eines 7″ Android-Tablets.

Nach dem Auspacken und Aufstellen der Plug & Play Sets müssen diese lediglich mit Strom versorgt und mit dem WLAN oder per Hotspot Tethering verbunden werden. Das Stop & Go der Ampelfunktion wird von dem mitgelieferten Tablet durch einen beliebigen Mitarbeiter gesteuert. Natürlich ist es neben dem Corona-Content auch möglich, weitere Informationen auf den Displays einzuspielen und anzuzeigen.