Digitaler Einkaufsassistent

Öko-Fußabdruck App gewinnt Umdasch Forschungspreis

Mit der Evocco-App können Konsumenten den ökologischen Fußabdruck von Lebensmittel-Einkäufen berechnen und sich Tipps für einen nachhaltigeren Lebensstil holen. Der digitale Einkaufsassistent des gleichnamigen irischen Start-ups gewann jetzt den Josef Umdasch Forschungspreis 2020. Die Smart Retail-Experten von umdasch The Store Makers suchen im Rahmen des Preises jedes Jahr innovative Konzepte für den Point-of-Sale von morgen.
Ahmad Mu´azzam (mitte) nahm die Siegerurkunde von Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers (l.), und Dr. Andreas J. Ludwig, CEO Umdasch Group, entgegen (Foto: umdasch)
Ahmad Mu´azzam (mitte) nahm die Siegerurkunde von Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers (l.), und Dr. Andreas J. Ludwig, CEO Umdasch Group, entgegen (Foto: umdasch)

Das Einkaufsverhalten der Konsumenten und damit der Handel als solches haben sich im letzten Jahrzehnt immens verändert, Sustainability hat sich von der Nische zum Trend entwickelt. Für Retailer ist der nachhaltige Umgang mit Ressourcen ebenso ein Gebot der Stunde wie das Integrieren digitaler Entwicklungen im richtig dosierten Ausmaß. Auch im Rahmen des diesjährigen Josef Umdasch Forschungspreises suchten umdasch Store Makers smarte Antworten auf die Frage nach ressourcenschonenden Konzepten für den Point-of-Sale von morgen.

Von 170 Einsendungen aus 53 Ländern beim „Call for Ideas“ wurden letztlich fünf Nominierte, die aus einer Jury-Vorauswahl im vergangenen Dezember hervorgingen, zum Pitch eingeladen: Chekkit aus Nigeria, Evocco aus Irland, Fixture Farmer aus Deutschland sowie Novalia und Ordito aus Österreich. Durchsetzen konnte sich der digitale Einkaufsassistent des irischen Start-ups Evocco, der es Verbrauchern leichter machen soll, umweltfreundlichere Lebensmittel zu kaufen.

Corona in Österreich: Bundeskanzler beeindruckt von Umdasch-Lösungen

Durch regelmäßges scannen der Rechnungen aus dem Supermarkt berechnet die App den persönlichen ökologischen Fußabdruck und gibt Tipps, wie der sich verbessern lässt. Die Daten hinter der App stammen von den Ökobilanzdaten der Wissenschaftler von Quantis und den Nachhaltigkeitsexperten von Eaternity. Wie nachhaltig jedes Lebensmittelprodukt ist, wird anhand einer ganzen Reihe verschiedener Faktoren berechnet, wie beispielsweise Entwaldung, Verlust der biologischen Vielfalt, Wassernutzung und geschätzte Treibhausgasemissionen.

Gemeinsam mit den Store Makers arbeitet der Sieger künftig an der strategischen Weiterentwicklung der Lösung. Ziel ist es, eine langfristige Bewusstseinsbildung bzw. -veränderung bei den Konsumenten anzustoßen. „Mit Evocco arbeiten wir mit einem jungen irischen Unternehmen, das aus einer sehr lebendigen Start-up Szene kommt. Von diesem Spirit möchten wir profitieren. Ich sehe großes Potential in deren App-Lösung. Ein multidisziplinäres Team aus umdasch-Experten wird Gründer Ahmad Mu´azzam dabei unterstützen, seine ambitionierten Visionen umzusetzen“, so Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers.

Interview: Umdasch CEO Silvio Kirchmair zur Corona-Krise