Anzeige
Videowalls

Virtuelle Fitness-Experience mit Scala

Basic-Fit, eine von Europas größten Budget-Fitnessketten, bietet künftig eine „Virtual Fitness Experience“ mit Lösungen von Scala. Integrator und Scala-Partner First Impression entwarf das System aus HD-Videowall samt Ton- und DMX-Beleuchtungssystem. Neben virtuell gestützten Trainingseinheiten sollen auch Stundenpläne, aktuelles Wetter und Nachrichten auf den Walls in den rund 800 Standorten der Kette laufen. (mit Video)
Basic-Fit schafft mit Lösungen von Scala ein virtuelles Fitness-Erlebnis an mehr als 800 Standorten in den Benelux-Ländern, Frankreich und SpHD-Videowall, leistungsstarker Ton und DMX-Beleuchtungssystem – Die skalierbare Lösung für Basic-Fit entwickelte Integrator und Scala-Partner First Impression (Foto: Scala)anien (Foto: Scala)
HD-Videowall, leistungsstarker Ton und DMX-Beleuchtungssystem – Die skalierbare Lösung für Basic-Fit entwickelte Integrator und Scala-Partner First Impression (Foto: Scala)

Die Fitnesskette Basic-Fit ist in mehr als 800 Standorten in den Benelux-Ländern, Frankreich und Spanien vertreten und eine der größten Budget-Fitnessketten in Europa. Künftig bietet Basic-Fit die „Virtual Fitness Experience“, welche ein intensives Trainingserlebnis durch Live-Unterricht in virtuellen Gruppen schaffen soll.

Die skalierbare Lösung wurde von First Impression, einem Integrator und Scala-Partner, entworfen und entwickelt und umfasst eine HD-Videowall sowie ein leistungsstarkes Ton- und DMX-Beleuchtungssystem. Zur Verwaltung komplexer Wiedergabelisten, die in einer einzigen Umgebung für fünf Länder zentralisiert sind, kommt die Software von Scala zum Einsatz.

Basic-Fit schafft mit Lösungen von Scala ein virtuelles Fitness-Erlebnis an mehr als 800 Standorten in den Benelux-Ländern, Frankreich und Spanien (Foto: Scala)
Basic-Fit schafft mit Lösungen von Scala ein virtuelles Fitness-Erlebnis an mehr als 800 Standorten in den Benelux-Ländern, Frankreich und Spanien (Foto: Scala)

„Die Verfügbarkeit von Narrowcasting-Information Screens und von virtuellen Gruppenstunden bedeutet, dass Basic-Fit seinen Kunden optimale Dienstleistungen und Informationen anbieten kann – Und das mit minimalem Personalaufwand über eine umfassende Palette von Sportarten, was letztendlich auch zu niedrigeren Abonnementgebühren führt“, sagt Harry Horn, GM EMEA und VP of Marketing Global bei Scala.

Die virtuellen Lektionen, einschliesslich Audio- und Lichtsteuerungssystem-Skripts (DMX), werden alle von über 2300 Scala-Mediaplayern verwaltet und verteilt. Um Strom zu sparen und Kosten zu reduzieren ist das System so konzipiert, dass es nur zu bestimmten Zeiten aktiv ist. Auf den durchschnittlich acht Displays pro Club sehen die Mitglieder neben Fitness-Inhalten auch aktualisierte Stundenpläne, aktuelles Wetter und Nachrichten.

Scala: Stratacache plant eigene MicroLED-Fertigung