Panasonic PressIT

Neuzugang für Panasonics Collaborationsuite

Das neue, drahtlose Präsentationssystem PressIT von Panasonic liefert per Knopfdruck Inhalte und Ton von mobilen Geräten auf beliebige Anzeigegeräte, ob Projektor oder LED-Wall. Mit der Lösung will Panasonic seine bestehende, breite Palette an Collaborations- und Meetinglösungen vervollständigen und die Effizienz in modernen Arbeitsumgebungen steigern.
Mit PressIT vervollständigt Panasonic seine Collaborationssuite (Foto: Panasonic)
Mit PressIT vervollständigt Panasonic seine Collaborationssuite (Foto: Panasonic)

Panasonic hat sein neues drahtloses Präsentationssystem „PressIT“ vorgestellt, das die Collaboration in Besprechungsräumen schnell und einfach gestalten soll. Das leicht bedienbare System kann Inhalte von bis zu vier Geräten gleichzeitig anzeigen, so dass die Benutzer auf dem anzeigenden Display oder dem Projektor auf Knopfdruck mit passendem Ton und in Full-HD präsentieren können. PressIT, das ab Oktober 2020 erhältlich ist, stellt die neueste Technologielösung in Panasonics Collaborationsuite dar, zu der Lösungen für Präsentations- und Konferenzsysteme ebenso wie interaktive Displays mit Whiteboard-Funktionen gehören.

„Es gibt eine ganze Reihe von Trends, die die Anforderungen an moderne Arbeitsumgebungen sehr schnell verändern“, sagt Eduard Gajdek, Field Marketing Manager bei Panasonic Business. „Wir beobachten eine Verlagerung weg von großen Besprechungsräumen hin zu einer kollaborativen Arbeitsumgebung. Außerdem sind immer mehr Mitarbeiter mobil und Teams räumlich voneinander getrennt, die miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten. Darüber hinaus wollen die jungen Mitarbeiter der Generation Z ihre eigenen, individuellen Geräte nutzen und erwarten eine ständige drahtlose Anbindung. Aus diesem Grund haben wir eine Suite aus verschiedenen Collaborations-Lösungen zusammengestellt, die für jede Geschäftsanforderung zugeschnitten werden kann.“

PressIT funktioniert laut Panasonic auf jedem PC, Tablet oder Smartphone mit Android-, Windows- oder iOS-Betriebssystem. Der Empfänger wird einfach an ein beliebiges Display oder Projektionsgerät angeschlossen und ein kleiner Sender mit dem anzuzeigenden Gerät verbunden – und schon kann man per Tastendruck präsentieren. Das System bietet zwei Arten von Receivern. Eine Set-Top-Box, die sich mit jedem beliebigen Projektor oder Flachbildschirm verbindet oder ein Intel Smart Display Module (Intel SDM)-Receiver. Das Intel SDM kann ausschließlich in der Panasonic SQ1/SQE1-Serie mit 4K-UHD-LCD-Screens verwendet werden. Dieser Receiver ist in dem SDM-Steckplatz auf der Rückseite des Screens installiert.

Panasonic: Die Rückkehr des Laserprojektors

Neben dem PressIT-System bietet Panasonic auch eine Reihe von ergänzenden Collaborations-Lösungen für moderne Arbeitsumgebungen an. Für diejenigen, die ihr eigenes Gerät mit ins Büro bringen, gibt es die Präsentationslösung Cynap Pure von Wolfvision. Dabei handelt es sich um eine vollständig kabellose Installation mit drahtlosem Streaming-Protokoll, mit der man unkompliziert bis zu vier Bildschirme gleichzeitig in 4k-Qualität aufrufen und präsentieren kann. Eine 100-prozentige Datenverschlüsselung gewährleistet ein hohes Maß an Sicherheit.

Wer grundlegendere Präsentationsfähigkeit benötigt, erhält mit den Panasonic-Displays der CQE1 und SQE1 Serien eine integrierte Wireless-Display-Funktionalität, die es Nutzern von Windows 10-PCs ermöglicht, ihre Anzeige direkt drahtlos zu spiegeln. Um Remote-Mitarbeiter an verschiedenen Standorten mit der Online-Kommunikation zu verbinden, sind die Displays der Panasonic EQ1-Serie für die Nutzung mit dem Cisco WEBEX Room-Kit zertifiziert. Sie erkennen und optimieren automatisch die Display-Einstellungen.

Digital Signage: Panasonic Displays jetzt mit Intel SDM-Slot