BER Airport

Auf und durch – Heinemann Travel Retail

Berlin | Für den Flughafen-Einzelhandel sind die gegenwärtig homöopathischen Dosen von Passagieren ein Alptraum. Besonders schwierig ist es am BER, wo Einzelhändler acht Jahre auf die Eröffnung warten mussten. Fast alle Geschäfte sind auch zwei Wochen nach Eröffnung noch vergittert. Große Ausnahme ist der Walk-Through Travel Retail von Heinemann. Eine invidis Site Inspection.
Digital Signage im Travel Retail von Heinemann am BER (Foto: invidis)
Digital Signage im Travel Retail von Heinemann am BER (Foto: invidis)

Moderne Flughafenkonzepte setzen auf Walk-Through Travel Retail Konzepte. Ob in Frankfurt, Wien oder Hamburg, im Anschluss an die Fluggastkontrolle werden die Passagiere durch großzügige Travel Retail Stores geleitet. Auch am BER ist der Gang durch das Shopping-Areal für lokale Passagiere alternativlos. Nach der dunklen Fluggastkontrolle öffnet sich dem Passagier eine luftige und modern-gestaltete Retailfläche, die ähnlich wie der Heinemann Travel Retail in Wien gestaltet ist. Analog zu Wien teilt ein langes Möbel den Store in Verkaufs- und Check-out Zone.

Auf FIDS-Screens im Store verzichtet Heinemann am BER – vereinzelte Displays an einer Säule und Service Counter und ein Price Checker sind die einzigen digitalen Touchpoints des Hamburger Retailers.

Gut gefällt uns die aktuelle Highlightfläche vor dem Service Counter – die aufwändig von Jägermeister bespielt wird. Aus kleinen Jägermeisterflaschen haben die Visual Merchandiser den Berliner Funkturm nachgebaut und geben somit dem POS einen lokalen Touch. Digital Signage-Displays an zwei Promo-Ständen bringen zur Kampagne „Berlin Best Nights“ zusätzliche Dynamik auf die Sonderfläche.

Aus Digital Signage-Sicht bemerkenswert ist der ungewöhnliche Einsatz von mehrfarbigen ESL. Handtellergroße digitale Preisschilder bewerben ausschließlich Sonderangebote. Die normale Preisauszeichnung erfolgt über sehr viel kleinere Papieretiketten an der Vorderseite der Regaltablare. Die ESL werden offensichtlich nur temporär am jeweiligen Sonderangebot eingeklickt – die Aufmerksamkeit der Passagiere ist durch den Formfaktor und die roten ePaper Displays garantiert.