Wolford

Kleine Displays ganz groß

Displays im Schaufenster sollen nach allgemeinen Digital Signage Verständnis groß und hell sein. Das österreichische Skinwear-Label Wolford folgt einem anderen Prinzip. Klein und fein und trotzdem aufmerksamkeitsstark.
Wolford "W" Kampagne in München (Foto: invidis)
Wolford „W“ Kampagne in München (Foto: invidis)

Schon seit über einem Jahr schmückt eine Digital Signage Installation aus kleinen Displays und Light-Boxes die Schaufenster von Wolford. Mal bewerben die Vorarlberger die neuste Kollektion, in den letzten Monaten eine Retrospektive zum 100. Geburtstag von Starfotograf Helmut Newton. Der deutsche Fotograf fotografiert in den 1980er Jahren für Wolford einige weltbekannte Kampagnen die ursächlich zum Durchbruch von Wolford als weltweites Skinwear-Label beitrugen.

Aktuell nutzt Wolford die vorhandene Digital Signage Installation in den Schaufenster für den Launch der neuen  Athleisure oder auch Active Lifestyle-Linie „W“. Der Hingucker ist weniger das Video sondern der signalrote Rahmen auf dem Schaufenster. Mal wieder der Beweis, das Signage den passenden Rahmen braucht um zu wirken.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden