Barco

2.000qm großes Video-Mapping erhellt Neapel

Die Fassade des berühmten Castel dell'Ovo in Neapel zeigte vor wenigen Monaten Werke des international bekannten Künstlers Franz Cerami. Das beeindruckende Projekt, eine Hommage an die Stadt und ihre Traditionen, wurde mithilfe von Barco Projektionstechnologie umgesetzt.
Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell'Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)
Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell’Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)

Manchmal erreichen uns Infos zu beeindruckenden Projekten leider erst spät (wohl auch durch die Pandemie verzögert), über die wir dennoch berichten wollen: Während der Weihnachtszeit 2020 animierte Digitalkünstler Franz Cerami das Castel dell’Ovo in Neapel mit seinen künstlerischen Arbeiten. Der international bekannte Künstler präsentierte dazu vier unveröffentlichte Videoprojektionen, die sich mit Werken von Studenten der Suor Orsola Benincasa University abwechselten. Das Projekt ehrte die reiche Kunsttradition der süditalienischen Stadt.

Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell'Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)
Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell’Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)
Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell'Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)
Video-Mapping von Digitalkünstler Franz Cerami auf dem Castel dell’Ovo in Neapel mit Barco-Projektoren (Foto: Barco)

Umgesetzt wurde das Video-Mapping von Service2Service, der sich um Design, technische Einrichtung und Implementierung kümmerte, mit zwei UDX-32k4K-Projektoren von Barco. Herausfordernd war dabei die beeindruckende Größe der Projektion: die Zielfläche fasste mit rund 60 x 40 Metern über 2.000 Quadratmeter. Und das aus einer Entfernung von über 100 Metern.

Laut dem Künstler Cerami war Neapel schon immer eine Inspirationsquelle für Kunstwerke. „Die Stadt wird ständig umgestaltet und in neuen Kunstwerken und von neuen Künstlern, die neue Technologien einsetzen, überarbeitet. Dank moderner Projektionstechnologie können wir auf diesem reichen Erbe aufbauen und gleichzeitig etwas Innovatives bringen, das noch nie zuvor gesehen wurde.“ Der Auftrag für die Installation, die insgesamt elf Tage zu sehen war, kam vom italienischen Lebensmittelunternehmen Voiello / Barilla.

DooH statt Gallerie: Ocean zeigt ‚junge‘ Kunst der besonderen Art