Anzeige
Green Stores

Das nachhaltigste Sporthaus der Alpen

Bründl Sports zählt zu den innovativsten Sporthäusern Europas. Der Sportartikelhändler aus Kaprun im Salzburger Land ist der größte Skiverleiher der Alpen und betreibt am Fuße des Kitzsteinhorns einen ikonischen Flagshipstore. Dieser wird nun aufwändig erweitert. Der Ladenbau sowie die Digital Signage Lösungen werden von Umdasch nach einem Konzept des Architekturbüros blocher partners mit Nachhaltigkeits-Zertifizierung  umgesetzt.
Bründl Sports Flagship in Kaprun (Foto: blocher)
Bründl Sports Flagship in Kaprun (Foto: blocher)

Der Bründl Store in Kaprun soll der erste Nonfood-Store Österreichs werden, der sich nach dem ganz neuen Zertifizierungssystem DGNB Innenraum auditieren lässt. Diese Nachhaltigkeitszertifizierung gibt es seit rund zwei Jahren in Deutschland, in Österreich befindet sich diese seit Herbst 2020 in der Pilotphase. Bründl strebt hierbei mit „Platin“ bzw. „Kristall“ das höchste Nachhaltigkeits-Gütesiegel an und wird damit zum Vorreiter des Handels in der Alpenrepublik. Für den Ladenbau sind dabei etwa die Beschaffungswege der Lieferanten von großer Bedeutung. Außerdem müssen ausschließlich nachhaltige und umweltschonend hergestellte Materialien mit entsprechendem Nachweis eingesetzt werden; ergänzend sind für die Möbel Ökobilanzen zu berechnen. Und schließlich spielt auch der CO2-Ausstoß aller Transporte eine bedeutende Rolle. Nachhaltige Hölzer wie Weißtanne, österreichischer Granitstein und auch langlebige Metall-Elemente werden bei diesem Store großgeschrieben.

„Als Familienunternehmen, welches in Generationen denkt, hat für uns das Thema Nachhaltigkeit seit jeher eine wichtige Rolle im Unternehmen gespielt: Magic Moments für unsere Kunden und Mitarbeiter zu schaffen und Verantwortung beim Thema Nachhaltigkeit zu übernehmen“, erklärt Geschäftsführer Christoph Bründl.

Der Flagship-Store in Kaprun folgt der umfassenden Sustainability-Ausrichtung des Unternehmens. Seit Ende April 2021 wirtschaftet Bründl Sports etwa zu 100 % klimaneutral. Neben ökologischen Aspekten legt der Sport-Experte außerdem einen besonderen Fokus auf die Bereiche Ökonomie und Soziales. Auch bei den Store Makers von umdasch wird Nachhaltigkeit täglich gelebt. „Schon heute fertigen wir in den Regionen, in denen wir unsere Produkte verkaufen, also in Europa für Europa. Wir haben uns als Unternehmen das Ziel gesetzt, bis 2030 CO2-neutral zu produzieren. Das ist unter anderem Teil unseres Bestrebens als Mitglied des G7 Fashion Pacts, wo wir als einziges Unternehmen aus der Ladenbau-Branche vertreten sind. Das Projekt Bründl in Kaprun ist für uns ein wichtiger Meilenstein im nachhaltigen Innenausbau und wegweisend für zukünftige Projekte“, führt Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers, aus

Auf den rund 2.500 Quadratmetern Gesamtfläche des Flagship-Stores in Kaprun ist Umdasch für die Umsetzung des Ladenbaus nach einem Konzept des Stuttgarter Architekturbüros blocher partners verantwortlich. Die Digital Signage Experten von Umdasch Digital Retail aus Linz haben den Auftrag der Lieferung und Montage der Hardware für zahlreiche digitale Touchpoints, wie Videowalls, Projektoren, Einzelscreens und Beschallungsanlagen erhalten.