Anzeige
Aldi City-Store

So schön war Shopping bei Aldi noch nie

Große Marken und Händler testen neue Formate gerne in kleinen Märkten weit weg von der Zentrale. Eine Region weiter entfernt als Australien konnte man in der Aldi Süd Zentrale in Mülheim/Ruhr wohl kaum finden. Entstanden ist ein Corner Market Format für den Stadtmensch, das Einkaufen bei Aldi zum bisher nicht gekannten Erlebnis macht.
Kassenzone im Aldi Corner Store in Sydney (Foto: Aldi)
Kassenzone im Aldi Corner Store in Sydney (Foto: Aldi)

In dieser Woche eröffnete Aldi Süd mit dem ersten „Corner Store“ in Sydney ein neues Retail-Format, eine kleine Nachbarschaftsfiliale. Das Sortiment ist auf die Bedürfnisse städtischer Bewohner ausgerichtet und umfasst neben Convenience-Produkten wie Fertiggerichten auch eine große Obst- und Gemüseabteilung und eine echte Bäckerei.

Das von Landini Associate entwickelte Store Design kommt einer Revolution für Aldi gleich. Das Konzept optimiert die für Aldi verhältnismäßig kleine Verkaufsfläche und setzt auf ein farbenfrohes, freches Design, das der städtischen Kundschaft gefallen soll. Dazu zählen neben poppigen Farben und Grafiken eine einfache Navigation, Selbstbedienungskassen und verlängerte Öffnungszeiten.

Wer im Aldi Corner Store ein Feuerwerk an digitalen Touchpoints erwartet, ist enttäuscht. Aldi bleibt auch Down Under seinem Motto treu, nur Technologie einzusetzen, wenn sie Prozesse verbessert und die Geschäftseffizienz steigert.

Tom Daunt, CEO von Aldi Australien, sagt, dass sich das Unternehmen bei der Nutzung von Technologien bisher zurückgehalten hat und bewusst nicht vorschnell die neuesten Trends übernommen hat.

Klimareinigende Murals: Aldi Süd sorgt für frische Luft

„Wir haben lange daran festgehalten, dass wir erst dann investieren, wenn sich die Kosten für Innovationen als tragfähig erweisen“, so Tom Daunt. „Nachdem wir den Markt beobachtet und evaluiert haben, welche technologischen Fortschritte Kosteneinsparungen bringen und von den Kunden auch positiv aufgenommen werden, haben wir uns strategisch auf einen Weg begeben, unser Geschäft zu modernisieren und dabei unseren „Good Different“-Ansatz beizubehalten, der von unserem Kernziel, qualitativ hochwertige Lebensmittel zu unglaublich niedrigen Preisen anzubieten, untermauert wird.“ Auch in Australien setzt Aldi auf Digital Signage am Eingang, um Wochenangebote zu bewerben.

Neben dem Pilotstore testete Aldi auch in zehn weiteren Stores Self-Checkout-Kassen in Australien. Aldi ist seit 20 Jahren in Australien aktiv und ist mit  12,4 % Marktanteil nun die drittgrößte Supermarktkette hinter Woolworth und Cole.

Corona-Krise: Digitale Einlaßkontrolle auch bei Aldi Süd