Retail

Mehr als fünfzig Displays im Friseursalon

Viel mehr als nur Haareschneiden: Wie der Panico Salon in Ridgewood mit Digital Signage seinen Kunden eine Red-Carpet-Experience verschafft und seine Retail-Verkäufe ankurbelt.
Im Panico Salon in New Jersey kann man sich nicht nur die Haare schneiden lassen - ein digitales Shoppingerlebnis ist mittlerweile Teil des Konzepts. (Foto: Mike Coppola/Getty Images for Samsung and Panico Salon)
Im Panico Salon in New Jersey kann man sich nicht nur die Haare schneiden lassen – ein digitales Shoppingerlebnis ist mittlerweile Teil des Konzepts. (Foto: Mike Coppola/Getty Images for Samsung and Panico Salon)

In vielen Teilen der Welt kehren Kunden nach und nach in den physischen Einzelhandel zurück – für diesen bedeutet es daher, sich neu zu erfinden sowie die Kundinnen und Kunden mit Innovationen zu überraschen. Der Friseurladen Panico Salon in Ridgewood im US-amerikanischen New Jersey nahm sich das zu Herzen und verwandelte seine Fläche in eine digitale Erlebniswelt – und das für jeden Kunden, vom Zeitpunkt an, wenn er den Laden betritt. Hierfür kamen zahlreiche Produkte von Samsung zum Einsatz. „Durch die Displays und Lösungen von Samsung können wir uns direkt mit unseren Kunden verbinden“, erklärt Inhaber Jack Panico. „Und wir können ihnen zugeschnittene, optimierte Dienstleistungen anbieten sowie gleichzeitig unseren Stylisten die Möglichkeit geben, datengetriebene Zusatzservices und -produkte anzubieten.“

Am Eingang erwartet die Kundinnen und Kunden bereits ein doppelseitiges Samsung-Fensterdisplay. Während des Check-Ins informiert ein Samsung-Flip-Display interaktiv über zusätzliche Dienstleistungen. Je nachdem, was der Kunde will, geht es nun zu verschiedenen Stationen. Beim Färben hilft ein 55-Zoll-Digital Signage-Screen, der mit einem Tablet gesteuert wird, bei der Auswahl der Farbe. Für ein Styling wird die Kundschaft an eine „Personal Digital Station“ geführt. Hier zeigen Screens individuell zugeschnittene Trends und Styles; passende Produkte lassen sich direkt kaufen.

Kunden, die für einen Produktkauf in den Laden kommen, werden zur „Lift and Learn Digital Station“ begleitet. Hier können sie zum Beispiel verschiedene Shampoos auswählen. Das löst ein Digital-Signage-System aus, das Informationen zu der jeweiligen Produktwelt abruft. Der Kunde kann nun über ein Tablet seine Einkäufe bezahlen oder sich auf einem 13-Zoll-Display über mehr Optionen erkundigen. Insgesamt wurden mehr als fünfzig Samsung-Displays im Laden installiert.

Die verbauten Signage-Lösungen auf einen Blick
  • 32- und 50-Zoll-Displays mit einem spiegelnden Tablet an den VIP Styling Stations. Hier sind zum Beispiel Vorher-Nachher-Fotos möglich.
  • Interaktives Flip-Display mit 55 Zoll
  • „Lift and Learn“-55-Zoll-Displays mit Produkt- und Demovideos; wird ein Produkt in die Hand genommen, ändert sich der Content
  • 13-Zoll-Touchscreens auf den Verkaufsregalen im Schaufenster mit Informationen zu Produkten und über das Unternehmen, zum Beispiel Öffnungszeiten
  • Duales 55-Zoll-Fensterdisplay mit Unternehmens- und Produktvideo
  • 55-Zoll Pro TV Terrace Edition Outdoor Display im Außenbereich, zur Unterhaltung von wartenden Kunden und Mitarbeitern in der Pause; lässt sich auch für Events einsetzen

Das Content Management wird über Samsungs Magicinfo 9.0, Fast Sensor und Blueforce Development bereitgestellt: Blueforce empfängt Informationen und Daten von Fast Sensor und koordiniert Inhalte auf den Anzeigegeräten in Echtzeit, unter anderem basierend auf Kundeninteraktionen, Einkäufen im Einzelhandel und der in jedem Bereich des Salons verbrachten Zeit. Die verarbeiteten Informationen werden dann an Magicinfo 9.0 gesendet; der Salon hat dann Zugriff auf die Details, um Bildschirminhalte schnell und nahtlos anzupassen.

Eröffneten den digitalisierten Panico Salon am 25. Juni 2021 (von links): McKenna Haz, Robert O’Leary, Martin Spritzer, Matthew Macleod, Joan Groome, Jaxon Panico, Susan Knudsen, Jack Panico, Parrish Chapman, Diane LaGuardia, Michael Helfrich and Rob Sciubba. (Foto: Mike Coppola/Getty Images for Samsung and Panico Salon)
Eröffneten den digitalisierten Panico Salon am 25. Juni 2021 (von links): McKenna Haz, Robert O’Leary, Martin Spritzer, Matthew Macleod, Joan Groome, Jaxon Panico, Susan Knudsen, Jack Panico, Parrish Chapman, Diane LaGuardia, Michael Helfrich and Rob Sciubba. (Foto: Mike Coppola/Getty Images for Samsung and Panico Salon)

Am 25. Juni 2021 fand die feierliche Eröffnung des neuen Ladens statt, dabei waren unter anderem die Bürgermeisterin von Ridgewood, Susan Knudsen, und Parrish Chapman, Director of Retail Sales, Samsung. Chris Mertens, Vice President Sales, Samsung Display Division, kommentiert: „Panico hat seinen Salon in einen digitalen Showroom verwandelt und sein Angebot aufgewertet. So bietet er seinen Kunden eine Red-Carpet-Experience. Gleichzeitig stellt das Unternehmen seinen Mitarbeitern moderne Display-Lösungen zur Verfügung, um deren Arbeit produktiver und interaktiver zu gestalten.“ Mit einem Fokus auf Markenerkennung, Verkaufssteigerung und einer personalisierten Consumer Journey hat sich der Panico Salon für ein Retailgeschäft mit digitaler Zukunft entschieden.

Mit AR zum Haarschnitt: Amazon eröffnet Friseursalon in London