ZetaDisplay

Globales Geschäft brummt - 46,5% Wachstum

Im zweiten Quartal konnte ZetaDisplay das erwartete hohe zweistellige Umsatzwachstum liefern, dank starker Geschäftsentwicklung bei globalen Projekten und aufgrund des katastrophalen Vergleichszeitraums 2020. Vereinheitlichung des Service-Angebots vereinfachen länderübergreifende Angebote.
Europas Nummer 2 - ZetaDisplay (Foto: ZetaDisplay)
Europas Nummer 2 – ZetaDisplay (Foto: ZetaDisplay)

Der schwedische Digital Signage Integrator ZetaDisplay konnte im abgelaufenen zweiten Quartal den Umsatz um 46,5% gegenüber dem Vorjahresquartal steigern. Für das gesamte erste Halbjahr meldet ZetaDisplay einen Umsatzzuwachs von nur 11,2% und liegt damit im Branchen-Mittelfeld.

Die Nachfrage nach Digital Signage Lösungen hat im laufenden Jahr spürbar angezogen. Insbesondere verzeichnete ZetaDisplay Auftragseingänge für weltweite Installationen in Nord- und Südamerika aber auch in Großbritannien. Die Auswirkungen der Lieferengpässe bei Displays und anderen Hardwarekomponenten konnte Europas zweitgrößter Digital Signage Integrator bisher ganz gut intern ausgleichen.

Möbel: Neues Ikea-Konzept im Zentrum von Stockholm

„Die zunehmende Aktivität auf dem internationalen Markt und ein gewisser Mangel an Komponenten haben zu einigen Verzögerungen bei den Hardware-Lieferungen geführt. Dank unserer starken Position bei führenden Lieferanten und durch die Koordination innerhalb des Konzerns konnten wir die Situation weitgehend in den Griff bekommen. Die Lieferherausforderungen können sich im Herbst fortsetzen, aber wir sind darauf vorbereitet, kontinuierlich in der Lage zu sein, mit allen Auswirkungen umzugehen,“ so CEO Per Mansdorf.

Nicht nur beim Branding und im Backoffice setzt ZetaDisplay auf Gemeinsamkeit, auch das Serviceangebot wurde über alle Ländergrenzen hinweg vereinheitlicht.

„Im Laufe des Quartals haben wir auch unseren europäischen Servicekatalog eingeführt. Der Servicekatalog wird schrittweise eingeführt und soll den Vertrieb durch eine standardisierte Struktur und harmonisierte Preisgestaltung unterstützen. Das Angebot des Servicekatalogs und die Angebotspakte sind für die gesamte Gruppe gültig, was die Skalierbarkeit und den Kundennutzen erhöht“.

Digital Signage: ZetaDisplay steht vor Übernahme

Für das zweite Halbjahr erwartet ZetaDisplay eine weiter anziehende Nachfrage nach Digital Signage Lösungen. Neben weiterem Wachstum erwartet der schwedische Integrator auch höhere Unternehmensgewinne durch gruppenweiten Skaleneffekte und eine effizientere Organisation.

Die große Veränderung bei ZetaDisplay wird im September erwartet, wenn die Übernahme des börsennotierten Unternehmens durch den Finanzinvestor Hanover abgeschlossen werden kann. Dazu müssen in den kommenden Wochen die Aktionäre das Übernahmeangebot annehmen und ihre Unternehmensanteile verkaufen. Da die Mehrzahl der ZetaDisplay Aktien von wenigen Pensionsfonds und Privatpersonen gehalten werden, ist eine erfolgreiche Übernahme sehr wahrscheinlich.