Gastronomie

Displays und CMS für Donut-Shops

Signagelive und Amped Digital statteten Krispy-Kreme-Shops in Australien und Neuseeland mit neuem Digital Signage-Equipment aus – sowohl software- als auch hardwareseitig.
Die australischen Schnellrestaurants von Krispy Kreme wurden mit Hilfe von Amped Digital und Signagelive digital neu aufgerüstet. (Foto: Signagelive)
Die australischen Schnellrestaurants von Krispy Kreme wurden mit Hilfe von Amped Digital und Signagelive digital neu aufgerüstet. (Foto: Signagelive)

CMS-Anbieter Signagelive half Krispy Kreme, ihre australischen Filialen weiter zu digitalisieren. Die Donut- und Kaffeekette hat ihren Sitz in den USA, ist aber auch in 29 anderen Ländern vertreten, unter anderem in Australien und Neuseeland.

Digital Signage & QSR: Krispy Kreme – New Yorks modernster Donut-Store

Die Niederlassungen Down Under nutzten bereits Digital Signage für die Menu Boards. Doch nun wollte die Kette die tägliche Verwaltung und Kontrolle nicht mehr einem Dienstleister überlassen. Die Mitarbeiter sollten Speisekarten sowie Werbeaktionen selbst ändern und aktualisieren. Denn die Auslagerung führte oft zu Verzögerungen bei wichtigen Änderungen von beispielsweise Preisen.

Der australische Digital Signage-Integrator Amped Digital gewann Ende 2020 eine Ausschreibung für das Projekt und arbeitete mit Signagelive an einer CMS-Softwarelösung.

Die australischen Schnellrestaurants von Krispy Kreme wurden mit Hilfe von Amped Digital und Signagelive digital neu aufgerüstet. (Foto: Signagelive)
Die australischen Schnellrestaurants von Krispy Kreme wurden mit Hilfe von Amped Digital und Signagelive digital neu aufgerüstet. (Foto: Signagelive)

 

Krispy Kreme wünschte sich eine Content-Management-Plattform, die benutzerfreundlich und zuverlässig ist, mit dem Wachstum Schritt halten kann und flexibel genug ist, um sich an Änderungen anzupassen und mit anderen Geschäftssystemen zu integrieren.

Die bestehenden digitalen Menüdisplays in den australischen – und neuseeländischen – Filialen von Krispy Kreme waren in die Jahre gekommen und sollten ersetzt werden. Somit konnten Amped und Signagelive die Vorteile der reduzierten Kosten und der rationalisierten Installation der Smart Signage-Displays von Samsung installieren – All-in-One-Flachbildschirme für den kommerziellen Einsatz, bei denen die Medienspeicher- und -wiedergabefunktionen mithilfe der SoC-Technologie in den Bildschirm integriert sind. Dadurch konnten die Kosten reduziert werden.

Cloud gibt Sicherheit

Das Digital-Signage-Netzwerk wurde auf der cloudbasierten Signagelive-Plattform aufgebaut. Somit war ein sicheres Cloud-Hosting möglich, welches das regionale IT-Service-Team von Krispy Kreme von der täglichen Verwaltungsarbeit entlastete. Zugleich bot die Plattform eine Reduzierung des bisherigen Arbeitsaufwands. „Das bedeutet minimale Verwaltungszeit für den Betrieb des Netzwerks, aber maximale Kontrolle darüber, wie die Dinge aussehen und funktionieren“, kommentiert Jason Cremins, CEO von Signagelive.

In den Geschäften – mehr als zwei Dutzend in Australien und Neuseeland – wurden mindestens vier Bildschirme in einer Reihe hinter dem Bestellschalter installiert. Werbeinhalte können bei Bedarf auf allen vier Bildschirmen synchronisiert werden.

Zwei Krispy-Kreme-Filialen bekamen zusätzlich Drive-Through-Displays. (Foto: Signagelive)
Zwei Krispy-Kreme-Filialen bekamen zusätzlich Drive-Through-Displays. (Foto: Signagelive)

Zudem bekamen die Flaggschiff-Standorte in Cannington und Penrith eine Outdoor-Menütafel mit drei Displays sowie einem „Pre-Sell“-Promotion-Display in der Gasse vor der Bestellstation. Hier setzte Amped die tageslichttauglichen, für den Außenbereich geeigneten Smart LCD-Displays OHF von Samsung ein.

Kontrolle erlangt

Krispy Kreme verwaltet jetzt sein gesamtes digitales Menü- und Werbedisplay-Netzwerk in zwei Ländern und mehreren Zeitzonen über die cloudbasierte Plattform. Dadurch hat das Team der Schnellrestaurant-Kette hat nun Kontrolle über seine Marketinginitiativen und die Möglichkeit, Inhalte an das Display-Netzwerk zu senden, ohne auf einen Drittanbieter angewiesen zu sein.

Signagelive: „Wir gewinnen derzeit viele Corporate-Projekte“

Die Fernverwaltungssoftware von Signagelive bietet zudem den Beteiligten einen Überblick über den Zustand von Bildschirmen und Playern und maximiert auf diese Weise die Betriebszeit der Displays.