Indien

Dieses DooH-Display ist ein Schiff

Digitale Außenwerbung für Schiffspassagiere: Auf einem Lastkahn installierte Extreme Media in Mumbai ein großes LED-Display.
Das Display von Extreme Media schwimmt im Meer nahe Mumbai (Foto: Extreme Media)
Das Display von Extreme Media schwimmt im Meer nahe Mumbai (Foto: Extreme Media)

Für das Medien-Start-up Zen Digital Media hat das indische Unternehmen Xtreme Media einen schwimmenden LED-Bildschirm realisiert

Das LED-Schiff ist der erste Schritt der Out-of-Home-Broadcasters-Kampagne, bei der die Küstengewässer als Kulisse für digitale Werbung genutzt werden.

DooH: Ballyhoo Media wirbt nicht mehr in New York City

Auf See und an Land

Bei diesem ersten Display-Projekt handelt es sich um ein Wasserfahrzeug, das gemäß den Vorgaben des indischen Schifffahrtsregisters für die Aufstellung digitaler Außenwerbedisplays konzipiert wurde. Es wird in der Mitte der Bandra-Worli-Seeverbindung bei Mumbai schwimmen und für Pendler sichtbar sein, die auf der 5,6 km langen Seeverbindung und der Straße, die an der Küste entlanggeht, unterwegs sind.

Die LED-Videowand wurde für den Einsatz auf dem Meer angepasst. (Foto: Extreme Media)
Die LED-Videowand wurde für den Einsatz auf dem Meer angepasst. (Foto: Extreme Media)

Extreme Media verwendete für das Projekt LED-Wände seiner Earth Series DIP. Die Videowand hat ein Format von 20 mal 5 Metern. Sie verfügt über eine Helligkeit von 10.000 Nits.

Wellen, Wind und Salzwasser

Die ungewöhnliche Location brachte einige Herausforderungen mit. So musste Extreme Media den Einfluss von Feuchte und Meersalz bei der Komponentenauswahl berücksichtigen. Zudem musste die strukturelle Stabilität der Videowand einer sehr hohen Windlast standhalten. Aufgrund des Wellengangs musste der Screen sorgfältig auf dem Schiff ausbalanciert werden.

Event: Indien, der nächste DooH-Riese?

 

Weitere Projekte an der Küste bei Mumbai sind in Planung. Hierfür wird Zen Digital Media weiter mit Extreme Media zusammenarbeiten.