Hongkong

LED goes Wellenbad

Ein Indoor-Pool in Hongkongs Water World Ocean Park wird seit neuestem von einer großen LED-Wand flankiert. Als Integrator fungierte Cosmovision, die Mediaserver kommen von AV Stumpfl.
LED-Wand am Wellenpool (Foto: Jason Yeung, Cosmovision Co., Ltd)
LED-Wand am Wellenpool (Foto: Jason Yeung, Cosmovision Co., Ltd)

Im September dieses Jahres öffnete der Water World Ocean Park in Wong Chuk Hang, gelegen im südlichen Distrikt der Insel Hongkong, wieder für Besucher. Der Wasserpark wurde kürzlich für rund 440 Millionen Euro erneuert. Die 65.000 Quadratmeter große Anlage besteht aus fünf verschiedenen Zonen, die insgesamt 27 Indoor- und Outdoorattraktionen bietet.

Kiss Camera auf LED

Eine neue Attraktion befindet sich nun über dem Hauptpool, der täglich verschiedene Wellenarten bietet: Darüber befindet sich eine Bühne mit einer 20 mal 3,8 Meter großen LED-Wand. In regelmäßigen Abständen fängt eine Live-Kamera Bilder von Besuchern ein und zeigt sie auf dem Screen. Über einen Pixera two Quad Medienserver von AV Stumpfl werden zudem ein interaktives “Kiss Camera”-Spiel und gebrandete Werbung ausgespielt.

Als Screen kam eine maßgeschneiderte LED-Lösung zum Einsatz, da der Water World Ocean Park explizit schwarze SMDs für einen starken Kontrast und eine hohe Helligkeit von 7000 nits verwenden wollte. Das sollte ein helles und scharfes Bild im Bereich des Indoor-Wellenpools gewährleisten, bei gleichzeitig starkem Einfall natürlichen Lichts von oben.

In der Werkstatt vorprogrammiert

Die Installation der LED-Wand, wie auch das gesamte AV-Systemdesign im Park, übernahm der Integrator Cosmovision. Er entschied sich unter anderem für den Pixera-Server aufgrund der Fähigkeit, 4K-60fps-Content live wiedergeben zu können. Auch die Zuverlässigkeit und das intuitive Interface-Design waren laut AV Stumpfl entscheidende Faktoren.

„Wir hatten den Vorteil, dass die Vorprogrammierung in unserer Werkstatt vollzogen werden konnte, ehe wir den Pixera-Server vor Ort einsetzten“, erklärt Jason Yeung, Technical Sales Engineer bei Cosmovision. „Da wir das Projekt und das Setup bereits vor der eigentlichen Installation konfiguriert hatten, war der Pixelabgleich mit dem LED-Display kein Problem.”

Weiteres Equipment im Einsatz

Neben dem Pixera-two-Medienserver umfasste das System auch einen Calibre HQPro1000 Seamless Switcher für das Live-Signal, sowie Novastar LED-Steuerungselemente und Empfangskarten. Birddog-NDI-basierte Kameras und die entsprechende Steuerung wurden zudem für die Wiedergabe von visuellem Content im Rahmen von Events und Partys integriert.

Events: Bildkraft rüstet AV-Vermietpark auf