Carrefour

Sensoren ermöglichen Blitzeinkauf

Dank 60 Kameras und 2.000 Sensoren möglichst schnell und ohne App-Anmeldung einkaufen sowie zahlen. Zusammen mit dem Start-up Aifi realisierte Carrefour in Paris das "Flash"-Filialenkonzept.
Das Shopkonzept Carrefour Flash wird durch die Technologie von Aifi ermöglicht. (Foto: Carrefour x AiFi)
Das Shopkonzept Carrefour Flash wird durch die Technologie von Aifi ermöglicht. (Foto: Carrefour x AiFi)

Carrefour Flash heißt der neue Shop der Supermarktkette in Paris. Er ist der erste seiner Art in Frankreich und befindet sich in der 11 avenue Parmentier im elften Arrondissement der Hauptstadt. Die Filiale wurde im November eröffnet und soll das „Frictionless Shopping“ ermöglichen.

Dabei helfen 60 HD-Kameras und fast 2.000 Sensoren, die in den Regalen verbaut sind. Ein Algorithmus wertet alle Daten aus. Die Kunden werden anonym als virtueller Avatar verfolgt, der ihnen zugewiesen wird, sobald sie den Laden betreten. Die Produkte, die sie in die Hand nehmen, werden automatisch erkannt und in den virtuellen Warenkorb gelegt. Ist der Einkauf beendet, lässt die Kundin oder der  Kunde seinen Warenkorb an einem Kiosk validieren und bezahlt dann kontaktlos über ein Tablet-Zahlungssystem. Durch Scannen eines QR-Codes können sie sich sofort eine elektronische Quittung schicken lassen. Für Kunden, die mit Bargeld bezahlen möchten, steht ebenfalls ein automatischer Kassenautomat zur Verfügung.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Eine Anmeldung über eine App ist dabei nicht nötig. Insgesamt werden im Carrefour Flash fast 900 Produkte angeboten. Vier Mitarbeiter sind vor Ort, um den Laden zu öffnen und seinen Betrieb zu überwachen. Sie verwalten zudem die neuen E-Commerce-Dienste – einschließlich Click and Collect – verwalten und beraten die Kunden.

„Das Flash-Konzept entspricht den Erwartungen unserer Kunden. Sie wollen das Geschäft einfach betreten, wissen, was sie kaufen, schnell bezahlen und dann wieder gehen. Im Vergleich zu anderen bestehenden Konzepten bietet Carrefour Flash den Kunden Schnelligkeit und Zugänglichkeit auf einzigartige Weise“, sagt Elodie Perthuisot, Executive Director of E-Commerce, Data and Digital Transformation der Carrefour-Gruppe.

Auch in Brasilien aktiv

Als Partner für die Analytics-Technologie fungierte das kalifornische Start-up Aifi. Carrefour Flash wurde mehr als ein Jahr lang in der Carrefour-Zentrale in Massy getestet.

„Wir sind stolz darauf, mit Carrefour zusammenzuarbeiten, um den Kunden dieses wunderbare Einkaufserlebnis zu bieten. Nach unseren ersten Tests in Massy freuen wir uns, dieses Geschäft in Paris zu eröffnen“, sagt Ying Zheng, Mitbegründer und President von Aifi.

Im März 2021 führte Carrefour Brasilien bereits Flash Scan & Go ein – einen Shop, in dem die Kunden mit ihrem Smartphone einkaufen und die Produkte bezahlen können, die sie mit nach Hause nehmen möchten. Derzeit sind in Brasilien sechs solcher Läden in Betrieb, und die Tochtergesellschaft plant, bis Ende des Jahres etwa weitere acht zu eröffnen.

Amazon Go: Rewe öffnet ersten hybriden Supermarkt

Retail: Tesco eröffnet Shop ohne Checkout