DooH

TV-Wartezimmer klärt über Selbsthilfegruppen auf

In einem neuen Kurzfilm zeigen TV-Wartezimmer und das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) auf leicht verständliche Weise, wie Selbsthilfegruppen funktionieren und was potenzielle Teilnehmer wissen sollten.
Der Spot zu Selbsthilfegruppen wird im TV-Wartezimmer-Netzwerk ausgestrahlt. (Foto: TV-Wartezimmer)
Der Spot zu Selbsthilfegruppen wird im TV-Wartezimmer-Netzwerk ausgestrahlt. (Foto: TV-Wartezimmer)

Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland mehr als 70.000 Selbsthilfegruppen, in denen sich Betroffene zu bestimmten Krankheiten oder Problemen austauschen und gegenseitig unterstützen können. Doch potenzielle Teilnehmer wissen oft nicht, wie man die passende Gruppe findet, ob Selbsthilfe für das eigene Problem geeignet ist oder wie die Treffen ablaufen.

Damit Interessierte schnell und einfach Antworten auf diese Fragen finden, gibt TV-Wartezimmer in Kooperation mit dem ÄZQ, dem gemeinsamen Institut der Bundesärztekammer und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, in einem neuen Patientenfilm Einblicke in die Arbeit von Selbsthilfegruppen und -Organisationen. Das Video, das auf dem Patientenportal patienten-information.de frei verfügbar ist und im Programm von TV-Wartezimmer ausgestrahlt wird, zeigt in wenigen Minuten alles, was Betroffene und Angehörige wissen müssen. Die Inhalte sind dabei bewusst auf das Wesentliche reduziert und mit klaren Informationen und Grafiken versehen. Interessierte erfahren auch, welche Vorteile eine Selbsthilfegruppe haben kann und was man vor der Teilnahme bedenken sollte.

Teil einer größeren Zusammenarbeit

„Viele Menschen können ihre Probleme durch den Besuch einer Selbsthilfegruppe besser bewältigen. Doch der Weg dorthin ist nicht immer einfach. Betroffene haben viele offene Fragen, die sie unter Umständen vom Besuch abhalten. Deswegen war es uns ein Anliegen, zusammen mit dem ÄZQ so umfassend wie möglich darüber aufzuklären und Hemmschwellen abzubauen – in einem Video, das jeder versteht“, sagt Christian-Georg Siebke, Mitglied der Geschäftsleitung bei TV-Wartezimmer.

Spotausschnitt des Erklärvideos zu Selbsthilfegruppen (Foto: TV-Wartezimmer)

Der neue Kurzfilm ist Teil einer weiterreichenden Zusammenarbeit: Gemeinsam mit dem ÄZQ produziert TV-Wartezimmer auch andere Informations-Videos, unter anderem zum Gesundheitssystem, zur Rolle von Patienten oder Patienten-Empowerment. Bisher erschienen sind: „Klinische Studien“, „Antibiotikaresistenzen“ und „Gesundheitsinformationen im Internet“.

TV-Wartezimmer: DooH-Programmatic beschert Rekord