Displays

LG liefert OLED-Panels an Samsung

Koreanischen Medienberichten zufolge werden LG und Samsung bei OLED-TVs kooperieren. Nach dem Wiedereintritt von Samsung in den Markt wird LG den Rivalen mit OLED-Panels beliefern.
Im März 2022 stellte Samsung offiziell seinen OLED Lifestyle-TV S95B vor. (Foto: Samsung Electronics)
Im März 2022 stellte Samsung offiziell seinen OLED Lifestyle-TV S95B vor. (Foto: Samsung Electronics)

Laut einem Bericht des Korea Herald werden LG und Samsung im Bereich OLED-TV zusammenarbeiten. Dabei beruft sich die Zeitung auf Quellen aus der Industrie. Hierfür soll LG Panels für die kommenden OLED-TVs von Samsung liefern. Die ersten Panel-Lieferungen könnten bereits im September dieses Jahres beginnen.

Gespräche über diese Kooperation liefen bereits seit Monaten, nun soll es einen Durchbruch gegeben haben – ein paar Tage nachdem Samsung sein TV-Lineup 2022 inklusive eines OLED-Modells offiziell vorgestellt hatte. Die ersten Panel-Lieferungen könnten bereits im September dieses Jahres beginnen.

OLED: Paradigmenwechsel bei Samsung?

Samsung hatte sich vor fast zehn Jahren aus dem damals aufstrebenden Markt für OLED-TVs zurückgezogen. Jetzt, wo OLED-Fernseher fast 40 Prozent der weltweiten Verkäufe von Premium-Fernsehern ausmachen und LG Electronics zum dominierenden Marktführer geworden ist, kehrt Samsung zurück. Doch für eine erfolgreiche Rückkehr sei die Produktionskapazität für OLED-Panels zu niedrig, wie das koreanische Onlinemedium erklärte.

Es schätzte die tatsächliche Produktionskapazität von Samsung in diesem Bereich auf etwa 500.000 bis 600.000 Stück pro Jahr ein. Nötig seien wahrscheinlich 3 Millionen, um mit Konkurrenten wie LG und Sony mitzuhalten.

Lee Choong-hoon, CEO und Top-Analyst bei UBI Research, bezeichnete im Korea Herald die Vereinbarung „als Win-Win-Situation“, betonte aber auch, dass höchstwahrscheinlich beide Seiten Kompromisse gegenüber dem Rivalen machen mussten.

Quellen sagten gegenüber der Zeitung, dass Samsung sein Verkaufsziel für OLED-Fernseher in diesem Jahr auf etwa 1,5 bis 2 Millionen Geräte erhöht habe. Samsungs Rückkehr auf den OLED-Markt komme zu einem Zeitpunkt, an dem sich die Verkäufe seiner QD-LCD-Flaggschiffe angesichts des robusten Wachstums auf dem Markt für Premium-OLED-Fernseher verlangsamen.