Louis Vuitton

Zeitreise vom Lederkoffer zu LED  

Dubai | Louis Vuitton präsentiert mit der Wanderausstellung See LV eine immersive Reise durch die 160-jährige Geschichte der französische Modemarke. Dubai ist nach Wuhan und Hangzhou der erste Stopp außerhalb von China. Mit dabei LED, AI-generierter Content von Refik Anadol und eine interaktive Logo-Wand.
See LV in Dubai (Foto: LV)
See LV in Dubai (Foto: LV)

Nach der weltweiten Eröffnung der Wanderausstellung in Wuhan im Jahr 2020 und Hangzhou im Jahr 2021 zeigt Louis Vuitton die Wanderausstellung See LV in einem temporären Gebäude mitten im Dubai Fountain zu Fuße des Burj Khalifa. Die Ausstellung ist ein Fest für Fans der französischen Luxusmarke – aber auch ein Abstecher wert für Digital Signage Experten.

Die Ausstellung zeigt eine Mischung aus Archivobjekten wie künstlerische Kollaborationen und ikonische Lederkreationen aus der Sammlung des Hauses. Natürlich dürfen weder die berühmte Taschen als auch innovative Designstücke fehlen.

Für Digital Signage Fans interessant sind ein paar interaktive digitale Experiences die der Ausstellung eine dynamische Note geben. Beim Betreten der Ausstellung wird der Besucher von einem Porträt des jungen Louis Vuitton begrüßt, das der Digitalkünstler Refik Anadol mit Hilfe künstlicher Intelligenz geschaffen hat.

Zwischen LV Taschen, Koffern und Kleidern – u.a. auch LV Skateboards mit passenden Taschen und ein LV Klappzelt integriert in eine Winterjacke – installierte Louis Vuitton eine wandfüllende interaktive LED-Wand. Künstlerische Variationen des LV-Logos verändern sich in Abhängigkeit mit der Bewegung der Besucher.

Popup Stores und Wanderausstellungen sind einzigartige Experiences die nicht den Anspruch haben skalierbar zu sein. Aber sie müssen ein (Marken-)Erlebnis bieten, das bei Besuchern hängen bleibt. Unter den Gesichtspunkten hat LV alles richtig gemacht.

See LV in Dubai (Foto: invidis)
See LV in Dubai (Foto: invidis)