Nach Kundenwunsch

Innlights schickt mobilen LED-Pylon in Serie

Aus der kundenspezifischen Lösung entstand das Produkt: Für das Centro Oberhausen realisierte Innlights Displaysolutions mobile und gleichzeitig stabile LED-Videodisplays. Daraus entstand die Innlights Popup-Serie.
Die Popup-Serie von Innlights Displaysolutions kam zum ersten Mal im Centro Oberhausen zum Einsatz. (Foto: Innlights)
Die Popup-Serie von Innlights Displaysolutions kam zum ersten Mal im Centro Oberhausen zum Einsatz. (Foto: Innlights)

Neu bei Innlights Displaysolutions ist die modulare Innlights Popup-Serie, die sowohl stationär als auch mit kurzfristigen Standortlösungen eingesetzt werden kann.

Bei der 2S-Variante lässt sich jedes Innscreen-LED Modul verwenden: indoor bis zu einem hochaufgelösten 1,9-Millimeter-Pixelabstand und outdoor von 5,9 bis hin zur feinsten Auflösung mit 2,8 Millimeter Pixelpitch. Für eine Aufstellung in der „Windzone 2, Binnenland“ kann das Ballastgewicht auf 3 Tonnen erhöht werden. Damit kommt ein LED-Pylon inklusive Medientechnik laut Innlights auf ein Gesamtgewicht von maximal 4 Tonnen. Die LED-Module werden kundenspezifisch und standortabhängig ausgewählt. Die Steuer- und Zuspieltechnik ist im System verbaut und wird über einen einzigen 16-A-CEE-Stromanschluss versorgt. Die Technik wird über ein gesichertes Drahtlosnetzwerk zur Steuerung und Aktualisierung der Bildinhalte angesprochen.

Die Pylonen der Popup-Serie lassen sich sowohl stationär als auch mobil einsetzen. (Foto: Innlights)
Die Pylonen der Popup-Serie lassen sich sowohl stationär als auch mobil einsetzen. (Foto: Innlights)

Die Serie entwickelte sich aus einer kundenspezifischen Lösung für das Centro in Oberhausen. „Anders als bei unserem festinstallierten LED-Parkleitsystem für das Centro, wünschte sich der Kunde für den Einsatz im Außenbereich des Einkaufscenters große LED-Video-Displays, die möglichst flexibel aufgestellt werden sollten. Unser Innscreen Popup25 verbindet die Vorteile einer dauerhaft stationären Lösung mit der Option kurzfristiger Standortänderung“, erläutert Kolja Birkenbach von Innlights. Möglich sei das mit der Berechnung eines Statikers für den Baukörper der Innscreen Popup-Serie. Die vorliegende Prüfstatik ermögliche dabei eine Höhe von bis zu fünf Metern. „Mit dieser Systemstatik können wir praktisch überall aufstellen. Die Basis ist eine Bodenplatte mit gegossenen Betongewichten, darauf eine Traverse für die Aufhängung von LED-Wänden bis maximal 3 Meter Bildhöhe bei einer Bildbreite von maximal 2 Metern.“

Mit dieser Technik erstrahlten im Centro Oberhausen zur Weihnachtszeit vier LED-Pylone im Format von 2 mal 2,5 Meter auf der sogenannten Promenade. Dargestellt wurden schwerpunktmäßig Corona-Hinweise für die Besucher. Informationen zur Entfluchtung der Einkaufsmeile waren für denkbare Notfälle zusätzlich vorbereitet und jederzeit zuspielbereit. Für die hochaufgelöste Darstellung kamen LED-Module der Serien Innscreen R3 HE und Q3 mit einem Pixelabstand von 3,91 Millimetern zum Einsatz. Wichtig für den Kunden war die Innlights Remote Control Applikation, kurz Innlights RCA, mit der die Bildinhalte schnell aktualisiert werden können.

Das Centro-Marketingteam konnte jederzeit sicher per Web-Oberfläche und ortsunabhängig auf das System zugreifen. Die LED-Pylone laufen autark und sind mit einem Lichtsensor ausgestattet, damit die LED-Pylone bei Tag und in der Nacht stets die passende Bildhelligkeit liefern. Auf Grund der positiven Erfahrungen verkündet Kolja Birkenbach die Erweiterung dieser neuen Serie: „Wir haben bereits weitere Popup-Elemente in der Erprobung. Diese wollen wir im Frühsommer 2022 in den Innlights Rental Park mitaufnehmen.“

Digital Signage: Display für die Autowäsche