Retail

Neues Self-Checkout-Panel von Anker

Anker stellt sein neues Self-Checkout-Panel für den Einzelhandel vor. Das Terminal beinhaltet Touchscreen, Scanner, einen Drucker für Belege sowie optionale Halterungen für Zahlungsterminal und Handscanner.
Das neue Self-Checkout-Terminal von Anker gibt es in verschiedenen Varianten. (Foto: ANKER)
Das neue Self-Checkout-Terminal von Anker gibt es in verschiedenen Varianten. (Foto: ANKER)

Mit dem neuen Self-Checkout-Panel bietet Anker, Anbieter von Hard- und Software rund um den Point of Sale, eine Komplettlösung für verschiedene Anforderungen und Umgebungen vor.

Das SCO-Terminal ist in drei Grundvarianten mit verschiedenen Erweiterungsoptionen erhältlich: als Standmodell, zur Auftisch- oder zur Wandmontage inklusive Halterung. Integriert sind stets ein hochaufgelöster Touchscreen mit Multi-Gestik-Funktionalität, ein Epson-Bondrucker, ein Barcode-Scanner von Zebra, zwei Lautsprecher sowie eine LED-Beleuchtung. Optional können Halterungen für ein Zahlungsterminal und den Handscanner sowie eine Kamera hinzugefügt werden. Je nach vertriebenen Produktkategorien und den Platzverhältnissen vor Ort sind die Terminals mit zusätzlichem Packtisch in unterschiedlichen Größen, Einkaufs- und Kontrollwaagen oder einem Cashmodul ausgestattet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Im Inneren des SCO-Panels arbeiten vier Mainboard-Varianten auf Android- oder Windows/Linux-Basis. Laut Anker lässt sich das Terminal schnell und einfach an bestehende Software anbinden. Dank der Integration von Standardkomponenten und diversen Schnittstellen, lässt sich es sich schnell und einfach an bestehende Software anbinden. Dabei bietet die die Anker-Gruppe als ganzheitlicher Kassensystemanbieter nicht nur die Hardware, sondern auch Implementierungs- und Serviceleistungen inklusive Roll-Out und begleitendem Support.

Laut Anker eignen sich die Self-Checkout-Systeme nicht nur für große Lebensmittelhändler und Flächenmärkte; auch für den kleinen oder mittelständischen Einzelhändler würden sich Vorteile ergeben. Entsprechend bietet das Unternehmen seine Self-Checkout-Tower auch direkt mit der integrierten, firmeneigenen Locafox-Kassensoftware an. Diese vereint das Kassensystem, das elektronische Kassenbuch sowie die Warenwirtschaft in einer vorinstallierten Lösung. Auf diese Weise soll das Selbstbedienungsterminal bereits nach wenigen Schritten einsatzfähig sein.